direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Newsletter des CMS | Oktober 2017

1. Aktuelles

Willkommen am CMS: Im MA-Studiengang Historische Urbanistik startet der 12. Jahrgang!

40 Studierende haben sich zum Wintersemester 2017/18 für unseren MA-Studiengang Historische Urbanistik eingeschrieben, und viele von ihnen konnten wir bei der Einführungsveranstaltung am 10. Oktober bereits bei uns am CMS willkommen heißen. Innerhalb der nächsten vier Semester erwerben die jungen StadtforscherInnen aus dem In- und Ausland in transdisziplinärer, diachroner Perspektive umfassende Kompetenzen für die Analyse, Bewertung und Gestaltung urbaner Räume in Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Wir wünschen unserem 12. Jahrgang ein gewinnbringendes, erfolgreiches erstes Semester!

IGK Public Lecture Series im Wintersemester 2017/18

Die Vortragsreihe des IGK wird auch in diesem Wintersemester fortgesetzt und findet wieder dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr am CMS statt. Zum nächsten Vortrag erwarten wir Prof. Mikkel Thelle, Aarhus University, Dänemark. Der Titel seines Vortrags ist „Riots and the liberal city. Urban uproar as appropriation from 1900 onwards”. Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen, an den Vortragsveranstaltungen teilzunehmen. Alle weiteren Termine der Public Lecture Series finden Sie hier.

Projekt-Seminar in Kooperation mit den Berlin-Studien: Fahrradstadt Berlin? Großstadtgeschichten jetzt online

Anlässlich des 200. Geburtstages des Fahrrads haben sich Studierende des CMS im Sommer 2017 in Bibliotheken, Bildarchiven und unter Zeitzeugen auf Spurensuche begeben. In Kooperation mit den Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek entstand aus diesem Projekt-Seminar (Leitung: Dagmar Thorau) eine Website, auf der die jungen StadtforscherInnen die Geschichten zu ihren vielfältigen Fundstücken aus über 130 Jahren rund ums Fahrradfahren in Berlin präsentieren. Seit dem 10. Oktober ist sie online:

http://grossstadtgeschichten-berlin.de/themen/show/16

Eröffnungsvortrag

Am 15. November 2017 wird Dorothee Brantz den Eröffnungsvortrag „Urban Natural History: Writing about Science in the Metropolis“ auf der internationalen Konferenz ‚Science and the Metropolis‘ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien halten.

2. Rückblick

4. Juli 2017: Kurzexkursion der Historischen UrbanistInnen ins Berliner Olympiastadion mit panorama-b

Lupe

Im Seminar Orte des Heiligen. Religion, Ritual und Raum in der europäischen Stadt unter Leitung von Dagmar Thorau erkundeten Studierende des CMS das Berliner Olympiastadion und die Langemarckhalle. Sachkundig geführt wurde die Gruppe vom TU-Alumnus Anselm Eckold (panorama-b), der mit uns vor Ort den „Mythos Langemarck: Weltkriegsgedenken im Kontext olympischer Stadionbauten 1920-1936“ beleuchtete.

24.-26. Juli 2017: Exkursion in die Doppelstadt Halle/Saale

Lupe

12 Studierende der Historischen Urbanistik erforschten unter Leitung von Dagmar Thorau im Juli drei Tage lang die Doppelstadt Halle/Saale. In einem dichten Programm gaben zahlreiche ExpertInnen vor Ort großartige Ein-, Über- und Ausblicke zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Halle und Halle-Neustadt. Für die fruchtbaren Führungen, Vorträge und Diskussionen danken wir Prof. Dr. Harald Kegler (Universität Kassel), Frank-Torsten Böger (Geschichtswerkstatt Halle-Neustadt), Ilka Bickmann und ihrem Team (Zukunftsstadt Halle 2050), Jana Kirsch (Quartiersmanagement), Philipp Kienast (Freiraumgalerie) und dem Team der Franckeschen Stiftungen.

2. Juni 2017: Gäste aus Kiew

Lupe

Auch in Kiew soll es bald ein Masterprogramm für Stadtforschung geben! Svitlana Shlipchenko, Iuliia Popova, Igor Tyshchenko und Ruslan Rokhov nutzten als Gäste der Heinrich-Böll-Stiftung bei ihrem Berlinbesuch die Gelegenheit, sich über den Studiengang Historische Urbanistik am CMS zu informieren. Für eine kompetente Betreuung der vier WissenschaftlerInnen sorgte unsere Studentin Kateryna Churikova: Sie präsentierte das MA-Programm und diskutierte mit ihren Landsleuten, die mit vielen Anregungen zurück in die Ukraine reisten.

Werkstatt »Future Memories. Erinnerungskultur(en) der Migrationsgesellschaft« - eine Kooperation mit der W. M. Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin

Im Rahmen einer 4-tägigen Werkstatt, vom 26. - 29.September 2017 erarbeiteten und diskutierten WissenschaftlerInnen und zivilgesellschaftliche AkteurInnen die Rolle der kollektiven Erinnerungen von Minderheiten-Communities als Teil der deutschen Geschichte sowie die Ein- und Ausschlüsse der offiziellen Geschichtsschreibung. Im Zentrum stand die Frage, wie wir die Geschichte(n) Deutschlands als plural und migrantisch und somit jenseits mononationaler Verengungen erzählen und erinnern können. Die Werkstatt bot ein Forum zur kritischen Auseinandersetzung mit der Konstruktion von kollektiven Erinnerungen, und mit europäischen Museen als Akteuren von Erinnerungskulturen. Im Fokus der Werkstatt standen (stadt)räumliche und biographische Zugänge und die Frage, wie marginalisierte Geschichten sichtbar gemacht und im kollektiven Gedächtnis repräsentiert werden können. Die Werkstatt fand sowohl in den Räumlichkeiten der Akademie, des CMS, des Archiv ‚Romani Phen‘ und im öffentlichen Stadtraum statt.

3. Personalia

Christoph Bernhardt, der über viele Jahre als Lehrbeauftragter und Modulverantwortlicher im Master-Studiengang Seminare durchgeführt hat, ist zum außerplanmäßigen Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin ernannt worden. Er beendet daher seine Lehrtätigkeit am CMS, bleibt dem Center aber als Kooperationspartner und Unterstützer eng verbunden. Er wird im Winter zu einem dem Anlass entsprechenden „Übergangs-Drink“ einladen.

Margit Mayer hat ein neues Forschungsprojekt "Entwicklung und Nachhaltigkeit lokaler Willkommensinitiativen", gemeinsam mit Frank Gesemann vom Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration (DESI) begonnen. Es untersucht die Entwicklungsdynamik von Willkommensinitiativen sowie deren Vernetzungsbeziehungen in ausgewählten Kommunen. Analysiert wird, ob bzw. in welchen Formen und lokalpolitischen Strukturen sich diese Initiativen verstetigen, wie sich die Interaktionen zwischen kommunalen Akteuren, Wohlfahrtsverbänden und zivilgesellschaftlichen Initiativen verändern, welche Konflikte damit verbunden sind und wie diese bearbeitet werden. Auftraggeber ist der vhw (Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung), die Laufzeit: August 2017 bis Dezember 2018. Link: http://www.desi-sozialforschung-berlin.de/aktuelles/

Friederike Landau hat am 07. September 2017 ihre Promotion mit dem Titel A(nta)gonistic Articulations. On the Constitution of Post-Foundational Actors in Berlin's Art Scene between Politics and the Political an Fachbereich Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften der TU Darmstadt unter Betreuung von Prof. Dr. Sybille Frank, TU Darmstadt, und Dr. Alison Bain, York University, Toronto, eingereicht. Die Verteidigung folgt am 14. Dezember 2017. Seit 15. September 2017 ist Friederike Landau wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Erfurt am Fachgebiet Planungstheorie, Stadtbaugeschichte und nachhaltiger Städtebau. Gratulation!

Wir freuen uns folgende GastwissenschaftlerInnen am CMS begrüßen dürfen: Cynthia Browne, Anjal Chande and Muzaffer Kaya. Cynthia Browne erhält für das Studienjahr 2017/18 ein Stipendium der Studienstiftung des Abgeordnetenhauses. In ihrer Dissertation befasste sie sich mit Fragen der post-industriellen Zukunft am Beispiel der Ruhrregion. In ihrem derzeitigen Forschungsprojekt untersucht sie den Zusammenhang von Kulturpolitiken und städtischen Raum in Berlin während der ‚Flüchtlingskrise‘. Anjal Chande ist Tanzkünstlerin und derzeitige Gastwissenschaftlerin am CMS, gefördert mit einem einjährigen Fulbright-Stipendium. Sie will die kreativen Communities in Berlin untersuchen, sowohl durch ihre eigene Praxis als Tänzerin als auch durch wissenschaftliche Untersuchungen zu den historischen, ökonomischen, politischen und soziologischen Faktoren, die Berlins Ruf und Realität als internationale und inklusive künstlerische Drehscheibe formiert haben. Muzaffer Kaya schreibt über sich: “I received my Ph.D. in the interdisciplinary program at the Ataturk Institute for Modern Turkey in Bogazici University, in Istanbul in 2013. I am an urban sociologist who is specialized in urban sociology and social movements in modern Turkey. I also have experience designing and teaching courses on the history of the late Ottoman Empire and modern Turkey. I started at the Centrum for Metropolitan Studies as a visiting research fellow in August 2017, awarded by a post-doctoral scholarship from the Friedrich Ebert Foundation. Currently I am working about the immigrant community from Turkey in Berlin. My research project aims to examine the political polarization processes within the Turkish community of Berlin in relation to the political developments in Turkey, and the socio-spatial transformations in Berlin from 1960s to the present. Bringing together a historical and spatial analysis, I aim to study how the ethnic, religious, and cultural diversity of the immigrant community in Berlin and the shifts in Turkish politics impact on the political orientations and everyday lives of migrants.”

Neben den Gastwissenschaftlerinnen begrüßen wir auch Anke Schwarz als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Robert Hummel als studentische Hilfskraft im Team!

Im Wintersemester 2017/18 unterstützt uns als Praktikant Per Backhuis, Student der Research Master Historical Studies bei Prof. Dr. Jan Hein Furnée an der Radboud University Nijmegen/ Niederlande. Auch in einigen unserer Lehrveranstaltungen dürfen wir Per Backhuis begrüßen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit – herzlich willkommen am CMS und im Historischen Archiv zum Tourismus!

Ihr drittes Semester verbringt unsere Studentin Sara Faezypour in ihrem Heimatland Iran: In Teheran absolviert sie bis Ende März 2018 ein Praktikum bei der Nichtregierungsorganisation „Bahamestan“, die sich für mehr Mitbestimmungsrechte der BewohnerInnen engagiert und insbesondere jenen Gruppen eine Stimme verleiht, die am Rande der Stadtgesellschaft stehen. Wir wünschen Sara Faezypour alles Gute und sind sehr gespannt auf ihre Erfahrungen, die sie in ihrer Master-Thesis wissenschaftlich aufarbeiten wird.

Die Forschung von Beatrice Walthall, die im Rahmen des Internationalen Graduiertenkolleg zu zivilgesellschaftlichem Handeln und Ernährungspolitik promoviert, wurde kürzlich in der TU intern vorgestellt.

4. Auszeichnungen

Anna Steigemann, ehemalige Kollegiatin, erhielt den Dissertationspreis der Sektion Stadtsoziologie für ihre Doktorarbeit: „Offering „More“? How Store Owners and Their Businesses Contribute to Neighborhood Social Life“ bei der Herbsttagung der Sektion Stadt-und Regionalsoziologie in der DGS: „Aktuelle Fragen der Stadt- und Regionalsoziologie“, TU Dortmund, 6.-7. Oktober 2017.

DFG fellow and PhD candidate Gesa Trojan has been unanimously selected as winner of this year’s Marcia Koven Award for Best Student Paper presented at the 2017 Association for Canadian Jewish Studies Conference. In her paper she analyzed food as practice and representation of urban Jewishness in interwar Toronto.

Der mit dem CMS assoziierte Stadtforscher Prof. Matthew Gandy, Cambridge University, hat kürzlich seinen Film „Natura Urbana“ – ein Dokumentarfilm über die Geschichte und Ökologie der Brachen in Berlin – veröffentlicht. Der Film wurde am 14. September im Kino Arsenal vorgeführt und erhielt den „German Biodiversity Film Award“ des Natur Vision Film Festival.

5. Publikationen, Masterarbeiten & Vorträge

Publikationen

Carver, Evan H: „Review of Drivetime: Literary Excursions in Automotive Consciousness, by L. Pearce”, Literary Geographies, Volume  3, Issue 1, 2017, 106-110.

Fuentes Vega, Alicia: „The politics of memory, tourism and dictatorship: revisiting Franco’s Valley of the Fallen” in: Journal of Tourism History, Volume 9,  Issue 1, 2017, 70-91.

Höhne, Stefan: „Containerkörper. Zur Genese logistischer Regierungstechniken in New York City, 1900-1950“, in: BodyPolitics - Zeitschrift für Körpergeschichte, Volume  4, 2017, 85-112.

Landau, Friederike: „Unpacking Conflictual Consensus in Berlin’s Cultural Policy-making” in: Cultural Policy and Management Research Center (KPY) Yearbook 2016. Edited by Serhan Ada (Istanbul: Bilgi University Press, 2016), 28-37.

Mayer, Margit: „Cities as sites of refuge and resistance”, in: European Urban and Regional Studies, prepublished September 08, 2017, DOI: 10.1177/0969776417729963, http://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/0969776417729963

Spode, Hasso: „Lesarten des Authentischen” in: Gebaute Geschichte. Historische Authentizität im Stadtraum. Edited by Christoph Bernhardt, Martin Sabrow and Achim Saupe  (Göttingen: Wallstein, 2017), 301-322.

Spode, Hasso: „Dining”, in: Encyclopedia of Early Modern History. Edited by Friedrich Jaeger and Graeme Dunphy, Bd. 4, (Leiden and Boston: Brill, 2017), 181-187.

Spode, Hasso: „Mobilität, Reisen, Tourismus. Transformationen der Terminologie zwischen Fremdenverkehrslehre und Mobility Turn” in: Die Gesellschaft auf Reisen – Eine Reise in die Gesellschaft. Edited by Harald Pechlaner and Michael Volgger (Wiesbaden: Springer 2017), 23-48.

Spode, Hasso: „Teufelskraut. Zur Historischen Anthropologie des Tabaks”, in: Rausch. Wiener Zeitschrift für Suchttherapie, Volume  6, Issue 2, 2017, 5-29.

Spode, Hasso: „Tourismusforschung zwischen Kunstlehre und Gesellschaftswissenschaft” in: Tourismus und Wissenschaft. Edited by Harald Pechlaner and Anita Zehrer (Berlin: ESV, 2017), S. 43-60.

Steigemann, Anna:  „Businesses as Neighbourhood Contact Sites: Some policy implications” in: Stadtökonomie – Blickwinkel und Perspektiven. Edited by Anja Besecke, Josiane Meier, Ricarda Pätzold and Susanne Thomaier (Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin, 2017), 128-132.

Thorau, Dagmar, Gernot Schaulinski (Hg.), Mythos Germania – Vision und Verbrechen, 3. Aufl., Berlin: Ch. Links Verlag, 2017, (im August 2017 in 3. Auflage erschienen): www.christoph-links-verlag.de/index.cfm

Trojan, Gesa: „Stirring the Pot in Toronto and Berlin: Researching Toronto’s Jewish Food History from Both Sides of the Atlantic”, in: Ontario Jewish Archives Blog, August 9, 2017, www.ontariojewisharchives.org/Blog/Researcher-Spotlight-Gesa-Trojan.

Masterarbeiten

Sophie Relitz
„Es macht Spaß, DDR-Bürger zu sein“ – Der neue Friedrichstadt-Palast in der historisch-kulturellen Entwicklung Ost-Berlins

Anna Bruckner
Polizeiliche Videoüberwachung auf Demonstrationen: Zur Machtanalytik des Regierens von Protest am Beispiel der autoritären Revolte

Benjamin Vergien
Stadterfahrungen von NS-ZwangsarbeiterInnen in Berlin

Afra Heil
Kontroverse Positionen im Wiederaufbau bundesdeutscher Städte 1945-1960

Vera Wirtz
Kolonialismus erinnern in Berlin

Maike Pischke
Zwischen Ober- und Unterbaum: Berliner Flussbadeanstalten von 1800-1920

Marc Davis
Berliner Markthallen: Entstehungsgeschichte, Niedergang und Wiederbelebung

Niklas Julian Wysk
Touristenziel Chinatown: Die Orientalisierung und Vermarktung chinesischer Alltagskultur in San Francisco und New York, 1900 – heute

Florian Liedtke
Space as Resource for Disaster Reduction, Restoration and Reconstruction: A Case Study of Spatial Use for Kobe's Recovery from the Great Hanshin-Awaji Earthquake 1995

Laura Marie Höß
Infrastruktur als Assemblage. Interaktion von Technik und Stadt in La Paz/El Alto, Bolivien

Vanessa Christina Hohmann
Englische New Garden Cities of Tomorrow: Eine Interpretation des historischen Erbes Ebenezer Howards im 21. Jahrhundert

Jana-Christin Wegner
Summer in the City. Zur Topographie von Freizeit und Erholung in Berlin und New York 1880-1930

Jens Frenzel
Vom Angstraum zum Gestaltungsraum. Chancen und Schwierigkeiten demokratischer Beteiligungsmöglichkeiten in Berlin-Schöneweide von 1990 bis heute

Oliver Nyikos
Zwischen mondänem Badeort und Urlaubsmaschine. Die Pyramiden von La Grande Motte als Ferienutopie der Trente Glorieuses

Christiane Pietsch
Die Rede über die Jugend in öffentlichen Räumen der Stadt. Aktuelle Semantiken und Perspektiven in den Sozial-, Kultur- und Planungswissenschaften

Marcel Steller "Einsteigen, bitte?" – Die Entwicklung der Fahrgastinformation im ÖPNV am Beispiel Berlins

Vorträge

Brantz, Dorothee, Eröffnungsvortrag auf der diesjährigen Jahrestagung des Arbeitskreises für Friedens- und Konfliktforschung “Peace and Urban Space in 20th Century Berlin”, Archiv Grünes Gedächtnis der Heinrich Böll Stiftung, Berlin on September 27 2017.

Brantz, Dorothee, Eröffnungsvortrag “Urban Natural History: Writing about Science in the Metropolis” at the International Conference “Science and the Metropolis”, Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Vienna on 15 November.

Fuentes Vega, Alicia: “Constructing Franco’s touristic image. The Valley of the Fallen as a tourist site”, at the International Conference “Architecture and Tourism. Fictions, Simulacra, Virtualities”, Université Paris 1 (Panthéon Sorbonne), Paris, in July 2017.

Ha, Noa: : „Städtischer Raum und metropolitaner (Post)Kolonialismus in Europa", Humboldt Universität Berlin, Geographisches Kolloquium, 11. Juli 2017.

Ha, Noa: „Die Un/Bekannten Anderen – Neue und Alte Nutzergruppen in öffentlichen Räumen“, IGA Marzahn, Bundeskongress der Fachverbände zum Leitthema „Stadt-Grün-Kultur“, 30. Juni 2017.

Höhne, Stefan: “Cryoscapes of Capital: Infrastructures of Cooling and the Rise of Urban Biopolitics during the Cold War”, at the Conference “Interdisciplinary Perspectives on Urban Infrastructure History and the Social Sciences”, New York University, Paris, Juni 2017.           

Höhne, Stefan: “Lost in Space: Zur aktuellen Konjunktur neokybernetischer Raumkonzepte”, Jahrestagung der Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik (GWMT),  Münster(DE), September 2017.

Kaya, Muzaffer: “The Role of Local Entrepreneurialism in Urban Infrastructure Development in the Context of Turkish Politics: Çerkezköy Example”, Workshop: Infrastructure and the Making of Urban Space: Critical Approaches, Leibniz-Zentrum Moderner Orient, 21-22 September 2017.

Mayer, Margit with Håkan Thörn and Catharina Thörn: "Authors meet Readers: Urban Uprisings. Challenging Neoliberal Urbanism in Europe," at the Nordic Geographers Meeting, Stockholm, in June 2017.

Mayer, Margit: "Neoliberalism, the City, and Changing Forms of Protest," Public Lecture at Central Library of Copenhagen, in July 2017. Link: ccrs.ku.dk/calendar/2017/neoliberalism-the-city-and-changing-forms-of-protest/

Mayer, Margit: "Neoliberal Urbanism", at University of Copenhagen, International Summer School: 'New Urban Life Across the Globe: Activism and Change in a World of Cities’ in July 2017. Link: urban.tors.ku.dk/summerschools/new-urban-life-across-the-globe/

Mayer, Margit: “Of Eulogies and Rebirths: Urban Perspectives on the Longevity of Neoliberalism, ” ICI Berlin (Institute for Cultural Inquiry), Symposium Theory and Politics beyond Neoliberalism, June 13, 2017, Video-link: www.ici-berlin.org/events/theory-politics-beyond-neoliberalism/

.Mayer, Margit: Teilnahme im Bewegungsgespräch "Rot-Rot-Grün und Stadtpolitik von unten – Berliner Bewegungen zwischen Mitgestaltung, Abgrenzung und Vereinnahmung," taz-Café, August 2017. Link: protestinstitut.eu/bewegungsgespraech-r2g-und-stadtpolitik-von-unten/

Mayer, Margit: "The field of urban refugee politics: How it has evolved since 2015," at Kosmos Summer University Berlin (HU): The Constitutive Powers of Migration, in September 2017.

Mayer, Margit: "What would a materialist theory of social movements look like?" at Kassel University/ICDD, PhD Workshop 'Critical Perspectives on Social Movements, in July 2017

Spode, Hasso: “Kulturgeschichte des Alkohols”, Tagung der Studienstiftung des deutschen Volkes: „Gesellschaft, Sucht, Alkohol“, Tutzing in September 2017.

Spode, Hasso: “Quellenlage und aktuelle Forschungsperspektiven”, Workshop des Nordostinstituts: „Tourismusgeschichte in Osteuropa“, Lüneburg in March 2017.

Spode, Hasso: “Tourismusgeschichte. Aufrisse eines Forschungsfelds”, Kongress des Österreichischen AK für Stadtgeschichte: „Fernweh und Stadt. Tourismus als städtisches Phänomen“,  Kitzbühel in September 2017.

Steigemann, Anna, “Architectures of asylum – a glocal perspective from Berlin”. With Philipp Misselwitz. At the Panel “Urban planning and migrants in the city: glocal and transnational perspectives” at the RC 21 Conference “Rethinking Urban Global Justice: An international academic conference for critical urban studies”, Leeds, Great Britain, September 11-14, 2017.

Steigemann, Anna, “Architectures of Asylum – the intersection of technocratic planning and refugees’ agency”, at the Session: “Migration und Flucht in der Stadt – Dynamiken nach dem langen Sommer der Migration” at the Deutscher Kongress für Geographie 2017 “Eine Welt in Bewegung. Erforschen - Verstehen - Gestalten”, Tübingen (DE), on September 29- October 5 2017.

Steigemann, Anna, “’Learning from Berlin.’ Introduction to Berlin as the site for new Urban Management with a focus on Co-Production of Knowledge”, at the  WITS-TUB Summer School, Berlin on July 17 2017.

Steigemann, Anna, “Urban planning and refugees' socio-spatial appropriation practices”, at the Session “Lokale Aushandlungen und Praktiken von Asyl zwischen Inklusion und Exklusion”, at the Deutscher Kongress für Geographie 2017 “Eine Welt in Bewegung. Erforschen - Verstehen - Gestalten”, Tübingen (DE), on September 29- October 5 2017.

Trojan, Gesa: “Add Matzo Meal and Stir Well. Food as Practice and Representation of Urban Jewishness in Interwar Toronto”, Paper Presented at the Session “Historical Moments” at the Association for Canadian Jewish Studies (ACJS) Annual Meeting 2017, Toronto (Canada) in May 2017.

Trojan, Gesa: “Strudel and Ice Box Cake. Researching Toronto’s Jewish History Through Community Cookbooks”, Paper Presented at the Canadian Association for Food Studies (CAFS) Annual Meeting 2017, Toronto (Canada) in May 2017.

Trojan, Gesa: “What’s Cookin’? Researching Toronto’s Jewish History Through Food”, Paper Presented at the World History Association (WHA) Annual Meeting 2017, Boston (USA) in June 2017.

6. Impressum

Herausgeber: Noa K. Ha (V.i.S.d.P.)/Center for Metropolitan Studies

Redaktion: Noa K. Ha

Bei Anfragen zum Newsletter schreiben Sie bitte an info@metropolitanstudies.de

Center for Metropolitan Studies (CMS)

Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6

1. Etage

10623 Berlin

Tel. + 49 (0)30 31428400

Fax + 49 (0)30 31428403

info@metropolitanstudies.de

www.metropolitanstudies.de

Newsletter bestellen/abbestellen

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Center for Metropolitan Studies.

Wenn Sie den Newsletter des Center for Metropolitan Studies abonnieren wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an

Abbestellung:
Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, schicken Sie eine Mail an , in die Betreffzeile fügen Sie bitte ein: unsubscribe newsletter

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe