direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

For the English version click on "English" on the very top of this site.

Bild

Die Stadt ist unser Forschungsfeld. Seit dem Jahr 2004 forschen am Center for Metropolitan Studies (CMS) an der TU Berlin junge und erfahrene WissenschaftlerInnen gemeinsam in Forschungsprojekten, dem MA Studiengang „Historische Urbanistik“ und dem Transatlantischen Graduiertenkolleg zu historischen Entwicklungen und aktuellen Fragestellungen der Metropole. mehr zu:

Vortrag im Rahmen des Berlin-Brandenburger Colloquiums für Umweltgeschichte

Bild
Lupe

Am Freitag den 19.02.2016 präsentiert Prof. Dr. John R McNeill (Georgetown University) einen Vortrag zum Thema "Global Environmental History of the Industrial Revolution: Work in (Slow) Progress" in der Bundestiftung Berlin. Klicken Sie hier (PDF, 790,4 KB) für weitere Informationen.  

Podcast V: Rosemary Wakeman

Bild
Lupe

Der neue Podcast ist da! Dieses Mal spricht Prof. Dorothee Brantz mit Prof. Rosemary Wakeman von der Fordham University. Hier gehts zum Podcast.

Neuerscheinung: Experten und Beamte - Die Professionalisierung der Lehrer höherer Schulen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts - Ungarn und Preußen im Vergleich

Bild
Lupe

Neuerscheinung vom CMS Gastwissenschaftler Markus Keller

Die Ergebnisse von Márkus Kellers Arbeit konterkarieren einige geläufige Lehrmeinungen der internationalen Forschung zum Prozess der Professionalisierung und Modernisierung in Ungarn und generell in Ostmitteleuropa. Zum einen kann im Blick auf die ungarischen Abläufe verglichen mit der preußischen Entwicklung nur sehr eingeschränkt von einer „verzögerten Entwicklung“ gesprochen werden; deutlich wird zum anderen, dass der hier durchgeführte Vergleich auch ein anderes Grundelement der Backwardness-These dementiert, demzufolge die Professionalisierungsprozesse im kontinentalen Europa, einmal abgesehen von kurzzeitigen Unterschieden, gleich verlaufen seien. Die Professionalisierung der Lehrer der höheren Schulen in Ungarn ging weder schneller noch langsamer vonstatten, und sie war weder besser noch schlechter als jene der preußischen Kollegen; sie verlief, ausgehend von nahezu identischen Grundlagen, schlichtweg in eine andere Richtung.

Die preußischen Lehrer wurden im Laufe ihrer Professionalisierung im Grunde genommen zu Beamten, was sich auch in ihrem Verhältnis zum Staat niederschlug; im Fall der ungarischen Lehrer konnte aufgrund der starken Stellung der kirchlichen Schulträger dieser Weg nicht eingeschlagen werden. Allem Anschein nach entstand im Zusammenspiel der genannten Umstände in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Ungarn mit der Lehrerschaft höherer Schulen eine moderne Teilgruppe der Intelligenz, in deren Selbstbild und deren Auftreten (in der Organisationsform eines Vereins) neben dem Staat auch die auf dem spezifischen Fachwissen fußende Autonomie und Unabhängigkeit eine wichtige Rolle spielten - in deren Ausmaß liegt ein wesentlicher Unterschied zu den preußischen Kollegen.

Mehr Info finden Sie hier.

Wintersemester 2015/2016 Public Lecture Series

Bild
Lupe

Wieder im Wintersemester 2015/2016 bietet das Gaduiertenkolleg am CMS eine öffentliche Vorlesungsreihe an, die sich nicht nur an Studierende der Urbanistik oder verwandter Studiengänge richtet, sondern auch an die stadtinteressiere Öffentlichkeit.

Dienstags 18 - 20 Uhr (30-45 minuten Vorlesung + Q&A)
Center for Metropolitan Studies (CMS)
Hardenbergstr. 16-18
TU Berlin

Programm herunterladen (PDF, 523,6 KB)

  • October 20th Håkan Thörn (Gothenburg University) “Between Social Engineering and Gentrification: Urban Social Movements and the Place Politics of Open Space” 

  • October 27th Murat Güvenc (Kadir Has University, Istanbul) “Istanbul's Visible and Invisible Migrants: Tracing  Migrant Integration Patterns in Census Micro Data"

  • November 3rd  Jin Haritaworn (York University) "Queer Regenerations: Love, Hate and other Investments in Berlin's Inner City" 
    (Book Launch for Jin Haritaworn's "Queer Lovers and Hateful Others") in Cooperation with the Institute for Latin American Studies, FU Berlin

  • November 17th Hartmut Rosa (Friedrich-Schiller-Universität Jena) “Die Welt in Reichweite. Eine resonanztheoretische Perspektive auf Attraktivität und Schrecken der Großstadt”

  • December 1st Sophie Body-Gendrot (Sorbonne Paris) “The Temporality of Cities and Crises in Comparative Perspective"

  • December 15th Ela Kaçel (Bahcesehir University) “‘Großstadt in der Großstadt’: Postwar Urban Visions and the Migrants’ Self-images in Cologne”

  • January 26th Michael Goebel (FU Berlin) "Interwar Paris and Global Anti-Imperialism" 

  • February 9th Ingrid Martins Holmberg (Gothenburg University) “From ‘Old and Ugly’, to ‘Old and Nice’. Heritagization of Urban Housing as Counter Movement in the 1970’s Sweden” 

Forschungsprojekt am CMS: "Die andere Herkunft"

Bild
Lupe

Wir freuen uns sehr, das Forschungsprojekt "Die andere Herkunft" am CMS begrüßen zu dürfen. Bei dem Projekt, welches von Forschern der Columbia University in New York organisiert wird, handelt es sich um einen Essaycontest, dessen Ziel es ist, ein Archiv von Erzählungen von Einwanderern, die seit 1989 aus der ehemaligen Sowjetunion als Teil der jüdischen Migration nach Deutschland gekommen sind, anzulegen.

Nähere Information finden Sie hier.

Der CMS Wissenschafts-Podcast

Bild
Lupe

Immer wieder kommen Gäste ans CMS um zu lehren oder zu forschen. In unserem Podcast stellen wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor, reden über aktuelle Projekte und über das, was sie geprägt hat. (Podcast nur auf Englisch) Mehr…

Bild: Owen Gutfreund, Professor für "Urban Affairs and Planning" am Hunter College, City University New York

Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Informieren Sie sich über weitere geplante Veranstaltungen oder werfen Sie einen Blick in unser Veranstaltungsarchiv. mehr zu: Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Publikationen

Bild

Hier bekommen Sie einen Überblick über die neu erschienenen Bücher, Artikel, Kapitel und Berichte von unseren Mitarbeitern und Stipendiaten, so wie das Archiv alle Publikationen seit 2004. mehr zu: Publikationen

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Center for Metropolitan Studies
TU Berlin
Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6
1. Etage
10623 Berlin
+49 (0)30 314 28400