direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Banner
Lupe

For the English version click on "English" on the very top of this site.

Bild

Die Stadt ist unser Forschungsfeld. Seit dem Jahr 2004 forschen am Center for Metropolitan Studies (CMS) an der TU Berlin junge und erfahrene WissenschaftlerInnen gemeinsam in Forschungsprojekten, dem MA Studiengang „Historische Urbanistik“ und dem Transatlantischen Graduiertenkolleg zu historischen Entwicklungen und aktuellen Fragestellungen der Metropole. mehr zu:

15.-16. Mai 2015: Perplexus - Entangled Perspectives on Participatory Citizenship

Bild
Lupe

Die Proteste um den Istanbuler Gezi-Park im Sommer 2013 haben in Deutschland intensive Debatten ausgelöst: Sind die neu entstandenen Bewegungen in der Lage, sozialen Wandel zu bewirken und Demokratisierungsprozesse anzuregen? Wie intervenieren Kunstproduktionen in die Repräsentation der Proteste? Das Symposium lädt Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen aus Deutschland und der Türkei dazu ein, neue Bürgerschaftsmodelle und -praxen vorzustellen, die die traditionellen Grenzen der Rechte und Pflichten in urbanen Räumen neu definieren. Mit
Federica Bueti, Nikita Dhawan, Kotti & Co, Bariş Ülker, Margit Mayer, Alper Şen, Jan Verwoert, Meyda Yeğenoğlu u. a.

15.-16. Mai 2015, Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
Eintritt Frei.
Mehr Infos: www.protest-democracy.de

CMS Ausstellung: Ideenbox auf der MS Wissenschaft

Bild
Lupe

Vom 5. bis 10. Mai 2015 ist die Mitmach-Ausstellung „Zukunftsstadt“ in Berlin zu sehen.

Das Center for Metropolitan Studies (CMS) der TU Berlin beteiligt sich unter der Leitung von Gastprofessorin Dr.-Ing. Johanna Schlaack an der Ausstellung „Zukunftsstadt“ auf dem Wissenschaftsschiff MS Wissenschaft. Unter dem Titel „Die Welt in der Stadt“ wird eine interaktive Ideenbox präsentiert, die die Komplexität von Stadt spielerisch vermittelt und begreifbar macht.

Für mehr Information klicken Sie hier oder besuchen Sie die Website der MS Wissenschaft.

Willkommen am CMS!

Bild
Lupe

Ein „Herzliches Willkommen“ an die neuen KollegiatInnen des IGK! Seit heute ist das CMS um 12 neue Gesichter reicher: Für drei Jahre werden die Promotionsstudierenden in dem von der DFG geförderten Graduiertenkolleg „Die Welt in der Stadt“ arbeiten. Mehr Informationen zu dem Programm finden sich hier.

Public Lecture Series 2015

Bild
Lupe

Auch im Sommersemester 2015 bietet das Gaduiertenkolleg am CMS wieder eine öffentliche Vorlesungsreihe an, die sich nicht nur an Studierende der Urbanistik oder verwandter Studiengänge richtet, sondern auch an die stadtinteressiere Öffentlichkeit.

(alle Vorträge auf Englisch)


Dienstags 18 - 20 Uhr
(45min Vortrag + Diskussion)
Center for Metropolitan Studies (CMS)
Hardenbergstr. 16-18, Raum 103
TU Berlin

  • May 5th: Nicolas Kenny (Simon Fraser University)
    “The Metropolis and Sensorial Life: Montreal, Brussels and Urban Modernity”
  • May 19th: Carola Hein (Technische Universiteit Delft)
    “Temporalities of the Port City”
    Zur Eröffnungsfeier des neuen Graduiertenkollegs im Lichthof des Hauptgebäudes!
  • June 2nd: Robert M. Fogelson (Massachusetts Institute of Technology)
    “‘No Way We Won’t Pay!’: The Rise of Co-op City and the Fall of Cooperative Housing”
  • June 16th: Anupama Rao (Barnard College)
    “The ‘Urban Question’ in the Interwar: Local Genealogies of a Global Problematic”
  • June 30th: Vanessa Ogle (University of Pennsylvania)
    “Urban Globalization: Cities and the Global Transformation of Time, 1870-1950s”
   

Konferenzbericht: Metropolitan Temporalities

Die dritte Jahreskonferenz des DFG geförderten Internationalen Graduiertenkollegs Berlin – New York – Toronto “Die Welt in der Stadt” befasste sich mit Fragen nach Urbaner Zeitlichkeit. Für die dreitägige Konferenz kam eine internationale und interdisziplinäre Gruppe von Wissenschaftlern in Berlin zusammen, um darüber zu diskutieren, welche Rolle Zeit und Zeitlichkeit in der Produktion und Wahrnehmung von Stadt auf lokaler und globaler Ebene spielen.

Lesen Sie den kompletten Bericht auf HSozKult

Exkursion nach Wien vom 16. bis 20. März

Bild
Lupe

31 Studierende der Historischen Urbanistik unter Leitung von Dagmar Thorau erkundeten im März bei strahlendem Sonnenschein eine Woche lang die Stadt Wien. Vorbereitet durch das Seminar „Wien: Kaiserresidenz – Metropole der Moderne – Hauptstadt“ analysierte die Gruppe nun vor Ort in einem dichten Programm Kontinuität und Wandel städtischer Repräsentationsräume über Jahrhunderte hinweg vor dem Hintergrund von Dekonstruktion, Rekonstruktion und Neuerfindung. Großartige Perspektiven auf die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Stadt gaben in Vorträgen, Führungen und Diskussionen ExpertInnen vom Wien Museum, dem Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen, dem Technischen Museum Wien, dem Jüdischen Museum Wien, der Universität für Musik und darstellende Kunst, dem Magistrat der Stadt Wien, dem Recht auf Stadt-Netzwerk Wien, dem Verein Sammlung Rotes Wien, dem Museum Moderner Kunst und nicht zuletzt der Universität Wien.

Konferenzbericht: „Tiere unserer Heimat“: Auswirkungen der SED-Ideologie auf gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse in der DDR

Bild
Lupe

Trotz zunehmender Forschung ist die Untersuchung von Mensch-Tier-Beziehungen in der Zeitgeschichtsforschung noch unterrepräsentiert. Erste Arbeiten liegen zum Mensch-Tier-Verhältnis im Nationalsozialismus sowie zur Tierschutz- und Tierrechtsbewegung in der Bundesrepublik Deutschland vor. In der DDR-Forschung gibt es bislang nur einzelne Aufsätze sowie veterinär- und agrarhistorische Arbeiten, die Fragen des Mensch-Tier-Verhältnisses am Rande thematisieren.
In einer Tagung am CMS wurde am 6. Februar die Rolle von Tieren diesseits, jenseits und auf der innerdeutschen Grenze beleuchtet.

Konferenzbericht (PDF, 104,2 KB)

Neuer Podcast des CMS

Bild
Lupe

In der zweiten Ausgabe unserer Podcast-Serie spricht Lisa Vollmer mit Roger Keil, Professor an der Faculty for Environmental Studies, York University Toronto zu Gast am CMS.

In unserer Podcast-Serie wollen wir unseren Gästen die Gelegenheit geben, sowohl ihre Arbeit vorzustellen als auch über Bücher zu reden, die ihr Denken besonders beeinflusst haben.

Podcast Serie des Internationalen Graduiertenkollegs

Wir danken Johanna Rohlf für die Musik und Jens Krahmer für die technische Beratung.

Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Informieren Sie sich über weitere geplante Veranstaltungen oder werfen Sie einen Blick in unser Veranstaltungsarchiv. mehr zu: Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Publikationen

Bild

Hier bekommen Sie einen Überblick über die neu erschienenen Bücher, Artikel, Kapitel und Berichte von unseren Mitarbeitern und Stipendiaten, so wie das Archiv alle Publikationen seit 2004. mehr zu: Publikationen

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Center for Metropolitan Studies
TU Berlin
Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6
1. Etage
10623 Berlin
+49 (0)30 314 28400