direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Harald Engler

Lupe

Center for Metropolitan Studies
TU Berlin
Hardenbergstraße 16-18
HBS-6
10623 Berlin

Lebenslauf

Seit 2012
Stellvertretender Abteilungsleiter

Seit 2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Historischen Forschungsstelle/Wissenschaftliche Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR im Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner bei Berlin

Seit 2007
Lehrbeauftragter an der BTU Cottbus

2000-2003
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Wirtschaft und Gesellschaft in Brandenburg nach dem Zweiten Weltkrieg 1945-1955. Brüche – Neuanfänge – Kontinuitäten“ (Brandenburgisches Landeshauptarchiv Potsdam)

2000
Promotion in Geschichte an der FU Berlin („Die Finanzierung der Reichshauptstadt. Untersuchungen zu den hauptstadtbedingten staatlichen Ausgaben Preußens und des Deutschen Reiches in Berlin vom Kaiserreich bis zum Dritten Reich“)

1997 bis 1999
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Finanzierung der Hauptstadt Berlin 1871-1945“ (Historische Kommission zu Berlin)

1992 bis 1995
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Sektion für Brandenburgisch-Preußische Landesgeschichte der Historischen Kommission zu Berlin

1985 bis 1991
Studium: Geschichte und Germanistik an der Freien Universität Berlin (MA) 

Akademische Funktionen

  • Mitglied der European Association for Urban History (EUAH)
  • Mitglied des European Architectural History Network (EAHN)
  • Ordentliches Mitglied der Historischen Kommission zu Berlin
  • Mitglied der Forschungsgruppe des Brandenburgischen Landeshauptarchivs (BLHA) Potsdam
  • Mitglied der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU)
  • Seit 2009 Gutachter, u.a. für die DFG, Zeitschrift „Urban History“

Projekte

  • Konfliktfeld „autogerechte Stadt“. Innerstädtische Freiraumgestaltung als Urbanisierungsstrategie seit 1945 in Ost und West (Leitprojekt IRS, 2015-2018)
  • Freiraumgestaltung als Urbanisierungsstrategie (Leitprojekt IRS, 2012-2014)
  • DigiportA – Digitalisierung und Erschließung von Porträtbeständen in Archiven der Leibniz-Gemeinschaft (Projektleiter)
  • Biographische Forschungen zu Planern und Architekten der DDR (einschließlich langfristig angelegtem und leitfadengestütztem Interviewprojekt)
  • Freiraumplanung in der DDR (Laufzeit 2009-2011), Projekt im IRS
  • Werkstattgespräche zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR (Organisation/Koordination einschließlich Red./Hrsg. der Tagungsergebnisse, zus. mit Christoph Bernhardt)

Publikationen (Auswahl)

Between State Socialist Emancipation and Professional Desire: Women Archi-tects in the German Democratic Republic, 1949-1990. In: Pepchinski, Mary/Simon, Mari-ann (Hrsg.): Ideological Equals: Women Architects in Socialist Europe 1945-1990. Abingdon u.a. 2016, S. 7-19.

Zwischen "Alexverbot" und "Wasserklops": Gestaltung und subkulturelle Aneig-nung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz in der urbanen Systemkonkurrenz Ost- und West-Berlins. in Bernhardt, Christoph (Hrsg.): Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriati-on, Rebellions 1945–2015, Stuttgart 2016, S. 173-212.

Vaterfiguren, Einkaufsparadies, Subkulturen und „Alex-Verbot": Der Freiraum unter dem Fernsehturm in Ostberlin als Ort sozialer Aneignung. in Sigel, Paul; Wittmann-Englert, Kerstin (Hrsg.): Freiraum unterm Fernsehturm: Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne, Berlin 2015, S. 149-179.

Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR, Berlin 2014.

Meister und Schüler der städtebaulichen "Glücksverheißungen": Die Architekten von Halle-Neustadt auf ihrem städtebaulichen Exerzierfeld. In: Pasternack, Peer (Hrsg.): 50 Jahre Streitfall Halle Neustadt: Idee und Experiment. Lebensort und Provokation, Halle (Saale) 2014, S. 111-114.

Das institutionelle System des DDR-Bauwesens und die Reformdebatte um den Städtebau in den 1980er Jahren: Ein Problemaufriss. In: Bernhardt, Christoph/ Flierl, Thomas/Welch Guerra, Max (Hrsg.): Städtebau-Debatten in der DDR: Verborgene Reformdiskurse, Berlin 2012, S. 71-104.

(mit Hasenöhrl, Ute/Butter, Andreas:) Architektur als Medium der Vergesellschaftung: Der Beitrag der Bau- und Planungsgeschichte zu einer Gesellschaftsgeschichte der DDR. Deutschland-Archiv 45 (2012) 4, S. 635-640.

Das „sozialistische“ Prenzlau in der SBZ und der DDR (1945 bis 1990). In: Klaus Neitmann/Winfried Schich (Hg.): Geschichte der Stadt Prenzlau. Im Auftrag der Stadt Prenzlau hg. v. Klaus Neitmann und Winfried Schich (= Einzelveröffentlichungen der Brandenburgischen Historischen Kommission, Bd. 16), Horb am Neckar 2009, S. 274-339.

(mit Bernhardt, Christoph:) Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. In: Martina Heßler und Günter Riederer (Hg.): Autostädte im 20. Jahrhundert. Wachstum- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive. Stuttgart: Franz Steiner Verlag (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung, 16), 2014, S. 109-126.

Die Finanzierung der Reichshauptstadt. Untersuchungen zu den hauptstadtbedingten staatlichen Ausgaben Preußens und des Deutschen Reiches in Berlin vom Kaiserreich bis zum Dritten Reich (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin, Bd. 105), Berlin: De Gruyter, 2004. – 697 Seiten.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions