direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Newsletter des CMS | Oktober 2014

1. Aktuelles

Willkommen am CMS: Im MA-Studiengang Historische Urbanistik ist der 9. Jahrgang gestartet

Zum Wintersemester begrüßen wir am CMS im MA-Studiengang Historische Urbanistik nun schon den neunten Jahrgang junger StadtforscherInnen, mit denen wir am 8. Oktober den Einstand gefeiert haben: 30 ausgewählte Studentinnen und Studenten aus dem In- und Ausland sind gestartet, um in transdisziplinärer, diachroner Perspektive innerhalb der nächsten vier Semester umfassende Kompetenzen für die Analyse, Bewertung und Gestaltung urbaner Räume zu erwerben. Wir wünschen unseren NeuanfängerInnen ein gewinnbringendes erstes Semester!    

"Metropolitan Temporalities": 3. Jahreskonferenz des Internationalen Graduiertenkollegs, 20.-22. November

Im November findet am CMS die 3. Jahreskonferenz des Internationalen Graduiertenkollegs Berlin – New York – Toronto "Die Welt in der Stadt: Metropolitanität und Globalisierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart" statt. Die Konferenz widmet sich der Frage, welche Rolle Zeit bei der Charakterisierung von Metropolen und bei den globalen Prozessen, die das Leben in Metropolen beeinflussen, spielt. Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen.    

IGK Public Lecture Series im Wintersemester 2014/15: Nächster Vortrag am 4. November von Florian Urban

Auch im laufenden Wintersemester findet wieder die IGK Public Lecture Series am CMS statt. Im Rahmen dieser Vortragsreihe halten namhafte StadtforscherInnen unterschiedlicher Disziplinen aus dem In- und Ausland Fachvorträge. Im Anschluss an die Vorträge gibt es eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum. Den nächsten Vortrag, mit dem Titel "La Perla – 100 Years of Informal Architecture in San Juan, Puerto Rico", hält am 4. November Florian Urban (Glasgow School of Arts). Die Vorträge finden dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr am CMS statt. Interessierte BesucherInnen sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Den Programmflyer mit allen Terminen finden Sie hier.    

IGK Kolloquium im Wintersemester 2014/15

Das kollegsinterne Forschungskolloquium des Internationalen Graduiertenkollegs Berlin - New York - Toronto findet in diesem Semester immer Freitags am CMS statt. Die Teilnahme externer Zuhörer ist nur in Ausnahmefällen möglich. Das Programm des Kolloquiums finden Sie hier.

Neuerscheinung aus dem CMS: Dagmar Thorau/ Gernot Schaulinski (Hgg.), Mythos Germania – Vision und Verbrechen

Lupe

Zusammen mit der vom Berliner Unterwelten e.V. in Kooperation mit dem CMS  am 17. September 2014 eröffneten Dauerausstellung ist das gleichnamige Buch "Mythos Germania – Vision und Verbrechen" erschienen, herausgegeben von Dagmar Thorau und Gernot Schaulinski. Die Beiträge des reich bebilderten Sammelbandes beleuchten Architektur und Städtebau im Berlin der NS-Zeit, die ideologischen Zielsetzungen und die mit der "Neugestaltung" aufs engste verbundene Verfolgung jüdischer BerlinerInnen. Darüber hinaus werden Legenden und Klischees rund um die "Welthauptstadt Germania" dekonstruiert. Dagmar Thorau / Gernot Schaulinski (Hgg.), Mythos Germania – Vision und Verbrechen, Edition Berliner Unterwelten 2014.

IGK Workshop "Questioning the Temporalities of Metropolitan Memory"

Am 19. November 2014 findet der von IGK Associate Fellow Samuel Merrill und IGK Postdoc Emily Bereskin organisierte Workshop "Questioning the Temporalities of Metropolitan Memory" am CMS statt. Im Rahmen des Workshops soll auf Grundlage von Beiträgen internationaler Gäste die Rolle von Temporalität in der urbanen Erinnerungskultur und der Disziplin der Memory Studies diskutiert werden. Interessierte wenden sich bitte an samuel.merrill.10@ucl.ac.uk und emily.bereskin@metropolitanstudies.de.

IGK Workshop "New Visions. Cinema and Cinematic Practices in Times of Radical Urban Transformation"

Ein weiterer IGK Workshop findet am 11. und 12. Dezember 2014 am CMS statt, organisiert von IGK-Fellow Berit Hummel. Der interdisziplinär angelegte Workshop nimmt die enge Beziehung zwischen Stadt und Kino als Ausgangspunkt der Diskussion der Produktion von Stadtraum durch das Kino und dessen Praktiken. Als Vortragende sind Edward Dimendberg (UC Irvine), David James (University of Southern California) und Mark Shiel (Kings College London) eingeladen, Aspekte des Themas werden in drei thematischen Panels untersucht. Es gibt eine begrenzte Anzahl an Plätzen für nicht-vortragende Teilnehmer, bei Interesse bitte Email an berit.hummel@metropolitanstudies.de.

"Alles schick am Kotti?" – 1 Projekt. 11 Perspektiven

Im Projekt-Seminar "Alles schick am Kotti?" haben Studentinnen und Studenten des MA Historische Urbanistik unter Leitung von Dagmar Thorau im Sommer 2014 einen der urbansten Orte Berlins untersucht und die Vielfalt des Kottbusser Tores kritisch reflektiert und kreativ gespiegelt: Die elf Plakate der jungen StadtforscherInnen sind seit Oktober am CMS in der Hardenbergstraße ausgestellt, ab Januar 2015 werden sie direkt am "Kotti" in Geschäften, Cafés, Restaurants und der Bibliothek gezeigt.

Zweiteiliger Workshop zusammen mit der Bahçeşehir Universität Istanbul

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Istanbul veranstaltet das CMS gemeinsam mit der Bahçeşehir Universität Istanbul einen zweiteiligen Workshop. Der erste Teil der Veranstaltung fand am 17./18. Oktober in Istanbul statt. Der zweite Teil wird am 24./25. November in Berlin stattfinden. Die Veranstaltung ist für Interessierte offen, weitere Informationen erteilt Riza Baris Ülker.

Dialogische Veranstaltungsreihe "Smart People & Urban Commoning"

Die interdisziplinäre Dialogplattform "Smart People & Urban Commoning", mitorganisiert von Johanna Schlaack, greift die Diskussion um die Smart City als Forschungsgegenstand auf, um gezielt die Stadtgesellschaft und die zivilgesellschaftlichen AkteurInnen und ihre Aktivitäten in den Blick zu rücken. Aktueller Anlass für die Dialogplattform sind zivilgesellschaftliche Forderungen nach einer anderen Produktion von gebauter Umwelt und nach gesellschaftlicher Teilhabe ebenso wie die Infragestellung etablierter Verhältnisse der repräsentativen Demokratie.
Weitere Informationen finden sie auf dem Programmflyer. (PDF, 417,1 KB)

2. Rückblick

IGK Workshop "Disrupting and (Re)contextualizing ,Urban Informality’"

Lupe
Lupe

Am 10. und 11. September fand am CMS der IGK-Workshop "Disrupting and (Re)contextualizing ,Urban Informality’" statt. Der Workshop wurde von den IGK Fellows Afia Afena, Marcela Arrieta, Christian Haid und Meisen Wong organisiert. Als Gäste konnten Solomon Benjamin, Ayona Datta, Felipe de Alba, Melanie Lombard, AbdouMaliq Simone und Andrea Varriale für die Veranstaltung gewonnen werden. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Konferenz "Der Erste Weltkrieg als Zäsur? Kontinuitäten und Brüche in der deutschen Architektur, Stadt- und Freiraumplanung"

Am 16. und 17. Oktober fand in Kassel die Konferenz "Der Erste Weltkrieg als Zäsur? Kontinuitäten und Brüche in der deutschen Architektur, Stadt- und Freiraumplanung" statt, die vom Fachgebiet Freiraumplanung an der Universität Kassel in Kooperation mit dem Center for Metropolitan Studies und dem Internationalen Graduiertenkolleg ausgerichtet wurde. Weitere Informationen finden Sie hier.

Exkursionen nach Weimar, Erfurt und in den Saalebogen 9.-11. Juli 2013

Lupe
Lupe

Zwei Exkursionen des Masterstudiengangs Historische Urbanistik führten am Ende des Sommersemesters nach Thüringen und nahmen Aspekte von "Stadt-Land Urbanität" in den Blick.

Thomas Bürk (CMS) und Celina Kress (CMS) begleiteten die Reise nach Erfurt und in den Saalebogen. Im Mittelpunkt standen stadtlandschaftliche Raumerkundungen, die in die Arbeiterviertel im Norden und Süden der Stadt Erfurt führten - heute auch Standorte alternativer Kulturinitiativen - sowie durch die nahezu unzerstörte, inzwischen aufwändig restaurierte Altstadt, die auch als touristifizierter Kontrastraum wahrgenommen wurde. Ein Rundgang mit dem Spaziergangskünstler Stefan Andres (FHE) machte urbane Übergangszonen mit Großwohnsiedlungen, Industrie und Villenvierteln erfahrbar. Auf einer Fahrradtagestour in das Städtedreieck am Saalebogen ging es um Kulturlandschaften als identitäts- und imageprägende Ressource: so wird etwa der Aufenthalt Friedrich Schillers 1788 in Rudolstadt zum Kern urbaner Markenpolitik.

Weitere durch die Reise angeregte Ideen und Analysen – etwa zu Tieren in der Stadt, Rostbratwürsten, der Via Regia und anderen Formen globaler Vernetzung – präsentieren die Studierenden in einem Blog: http://metropoliserfurtsaalebogen.wordpress.com


Die von Stefan Höhne (CMS) begleitete Exkursion adressierte die vielfältigen Prozesse und Akteure der Stadtproduktion in der "Kulturstadt" Weimar. So besuchten wir unter anderem Orte der Alternativkultur, trafen lokale Initiativen der Stadtpolitik und erkundeten mit der Streetworkerin Kathrin Schuchardt die Peripherien der Stadt. In Gesprächen mit Akteuren des Stadtmarketings und der lokalen Wirtschaftsentwicklung spürten wir der Konstruktion Weimars als Ort des Tourismus nach. Welche Wirkmacht die komplexe Geschichte Weimars entfaltet, wurde in Führungen zum Nationalsozialismus, der Weimarer Klassik sowie im Nietzsche-Archiv deutlich. In diesen Begegnungen zeigt sich Weimar als heterogener und oftmals konflikthafter Ort in der Deutung und Produktion städtischen wie ländlichen Raums. Auf dem Blog "Der Weimar Komplex" können Sie zahlreiche Analysen und Berichte unserer Erkundung nachlesen: http://weimarkomplex.wordpress.com/    

3. Personalia

Dorothee Brantz wurde im September zur Stellvertretenden Beiratsvorsitzenden der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU) gewählt.

Wir freuen uns, dass Johanna Schlaack für die kommenden drei Semester als Gastprofessorin für "Smarte Infrastrukturen, Stadtentwicklung, Gender und Diversität" am CMS tätig sein wird. Ihre Stelle wird finanziert über das Berliner Chancengleichheitsprogramm (BCP).

Die Dissertation von Stefan Höhne wurde auf dem Historikertag 2014 mit dem Nachwuchspreis der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU) ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich!

Wir heißen den Humboldt-Fellow Márkus Keller als Gast am CMS willkommen. Er wird zwei Jahre am CMS bleiben und in dieser Zeit u.a. zu seinem Projekt „Die Wohnungsfrage in Ost und West. Wohnungspolitik, Architekten und experimentelle Wohnsiedlungen in Ungarn und in der BRD 1948-1960“ forschen.

Dilek Özhan Koçak von der Giresun Universität, Türkei, ist als Gastwissenschaftlerin bis März 2015 am CMS. In dieser Zeit forscht sie zum Thema "The City of Guerrillas: Tactics of the 'Ordinary' in the Production of Urban Public Space". Herzlich willkommen!

Weiterhin begrüßen wir Jeanne Haffner von der Harvard University, die bis Ende des Jahres zu Gast ist. Während ihrer Zeit am CMS arbeitet sie an ihrem Buchprojekt "The Environment Built: Social Housing, Ecological Science, and Urban Planning in Postwar Britain, Germany, and the United States" (Arbeitstitel).

Wir begrüßen Taylor McKenzie, der als Fulbright-Fellow Gast am CMS ist, und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem Forschungsprojekt zum Thema "Berliner Squats: A Provocative History and Documentation of Alternative Living in Germany".

Unterstützt durch ein Stipendium des ASA-Programms ist unsere MA-Studentin Zahra Khodabaksh für drei Monate in Kapstadt tätig. Das Projekt, an dem sie mitarbeitet, fördert das Urban Gardening in den Townships, indem es Microfarmer ausbildet, die Obst und Gemüse für den Eigenbedarf anbauen und den Überschuss über Schulen in Kapstadt vertreiben.

Hendrik Schulz, Absolvent des MA Historische Urbanistik, konnte im Juli seine Masterarbeit im Akademiker Verlag veröffentlichen: "Bernauer Straße – Die baulich-sozialen Veränderungen im Bereich der Berliner Mauer seit 1945". Als Verbindungsachse zwischen der Rosenthaler Vorstadt und dem Brunnenviertel kam der Bernauer Straße während der Teilung der Stadt eine große Bedeutung zu, die diesen Ort bis heute prägt. Die Arbeit untersucht die Entwicklung der beiden Viertel, deren bauliche und soziale Struktur vor dem Mauerbau eher homogen war, die sich seitdem aber sehr unterschiedlich entwickelt haben.

Kurz vor dem Abschluss seines MA-Studiums hat Thomas Schauerte den Kampf gegen den Krebs verloren. Wir alle sind fassungslos und unendlich traurig. Jede/r von uns erinnert sich an so viele Momente, Bilder, Szenen aus Seminarsitzungen und Sprechstunden, von Exkursionen und Festen, in deren Mitte ein vitaler, fröhlicher, neugierig forschender, hartnäckig fragender, leidenschaftlich argumentierender, lachlustiger, charmanter, hilfsbereiter, vor Ideen sprühender Thomas Schauerte steht. Dass er eine tödliche Krankheit in sich trug, wussten die wenigsten. Es passte zu ihm, von seinem Leiden kein Aufheben zu machen; und es passte zu ihm, bis zuletzt daran zu glauben, dass er die Krankheit besiegen kann und alles gut würde. Es ist anders gekommen. Wir sind sehr dankbar dafür, diesen wunderbaren Menschen gekannt zu haben. Er fehlt uns. Wir werden Thomas Schauerte nicht vergessen.

4. Publikationen, Vorträge & Masterarbeiten

Publikationen

Friedrich, A.; Höhne, S.: Frischeregime: Biopolitik im Zeitalter der kryogenen Kultur, in: Glocalism – Journal for Culture, Politics and Innovation, 2014, 1-2: Feeding the Planet. Energy for Life, S. 1-44. PDF

Kress, C.: Urbanität und kulturelles Erbe: Zur Identität der Stadtregion, in: R. Kastorff-Viehmann; Y. Utku; Regionalverband Ruhr (Hgg.): Regionale Planung im Ruhrgebiet. Von Robert Schmidt lernen?, Essen 2014, S. 187-196.

Kress, C.: Gemeinschaft als Leitmotiv im Wohnungsbau der Großstadt, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte (IMS) 1/2014, S. 17-27.

Thorau, D.; Schaulinski, G. (Hgg.): Mythos Germania – Vision und Verbrechen, Berlin 2014.    

Vorträge

Bereskin, E: "Revealing Heritage in a Divided City: Urban Exploration and Conflict Narratives in Nicosia, Cyprus", University of Bergamo, "Critical Ethnographies of Heritage in the Mediterranean, 5th Annual Ethnography and Qualitative Research Conference" Bergamo, Italy, Juni 2014.

Bereskin, E.: "The Bauhaus and 'das Neue Wohnen' in Weimar Berlin", Center for Metropolitan Studies, The Global Scholars Program Summer Research Workshop: "Contemporary Cities of Eurasia: Berlin, Moscow, Ulan Bator, Beijing", Berlin, Juni 2014.

Bereskin, E.: "Animating Heritage Practices as a Peacebuilding Mechanism in Nicosia, Cyprus", Decad, Public Symposium: "Work in Public", Berlin, October 2014.

Brantz, D.: Podiumsgespräch "Urban Agency: Debating the Aims and Limits of Urban History" 12th International Conference of the European Association for Urban History (EAUH), Lissabon, September 2014.

Brantz, D.: Organisatorin und Moderatorin (zusammen mit Peter Clark, University of Helsinki) der Main Session: "Ubiquitous yet Unique: Green Spaces in Cities from the 18th Century to the Present", 12th International Conference of the European Association for Urban History (EAUH), Lissabon, September 2014.

Brantz, D.: Salongespräch "Stadt als Lebenswelt um 1914/2014", Ringvorlesung "Formwandel – gesellschaftliche Dynamiken 1914 bis 2014" der LMU München im Rahmen der Veranstaltungsreihe "1914 | 2014 Die Neuvermessung Europas" des Kulturreferats der Stadt München, Oktober 2014.

Ha, Noa: Podiumsteilnahme "Den Alex vom Kopf auf die Füße stellen!", Fest der Linken mit Michael Müller (SPD), Katrin Lompscher und Klaus Lederer (beide Die Linke), Berlin, September 2014.

Ha, Noa:  "Erinnerungsorte der asiatischen Diaspora in Berlin", Expert_innen-Workshop "Erinnerungsorte. Vergessene und verwobene Geschichten" in der Akademie des Jüdischen Museums Berlin, gemeinsame Einladung mit der Alice Salomon Hochschule Berlin, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, dem August Bebel Institut, dem Solidaritätsdienst-international e.V. und Berlin Postkolonial e.V., Berlin, Oktober 2014.

Ha, Noa: Kommentar zur Keynote von Gayatri Chakravorty Spivak (Columbia University) "Material Matters in Times of Crisis Capitalism: Transnational Feminist and Decolonial Approaches", Universität Gießen, November 2014.

Haid, C; Levels, A.; Steigemann, A.: Organisation des Panels "Ambiguous Spaces: Moving beyond Dichotomies of Public Space", XVIII ISA World Congress of Sociology 2014: "Facing an Unequal World: Challenges for Global Sociology", Yokohama, Juli 2014.

Hege, P.: "Reflections on Colonial Infrastructure and the Case of German Planning in Dar es Salaam, ca. 1890-1914", Vortragsreihe "Neues aus der Umwelttechnik und Infrastrukturplanung", Institut IWAR, Technische Universität Darmstadt, Oktober 2014.

Hege, P.: Konferenz "Weltkrieg als Zäsur? Kontinuitäten und Brüche in der deutschen Architektur, Stadt- und Freiraumplanung", Organisation und Moderation zusammen mit Stefanie Hennecke und Thorsten Dame, Fachgebiet für Freiraumplanung, Kassel, Oktober 2014.

Hege, P.: "Race, Space and German colonial urban planning in Lome, Douala, Swakupmund und Dar es Salaam", Fachgebiet für Freiraumplanung, Universität Kassel, Konferenz "Weltkrieg als Zäsur? Kontinuitäten und Brüche in der deutschen Architektur, Stadt- und Freiraumplanung", Kassel, Oktober 2014.

Höhne, S.: "Empörung und Veraktung. Beschwerderegime und die Krise der New York City Subway 1964 – 1975", 37. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Stadt- und Regionalsoziologie, Trier, Oktober 2014.

Kress, C.: "Urban Grounds 1914-2014: Production, Value, Use and Vision", Symposium beim Internationalen Workshop BERLIN UNLIMITED, Berlin, Oktober 2014.

Kress, C.: "Erfolgreiche Erfindungen zwischen Krieg und Städtebau", Beitrag zur Vortragsreihe "1914", Berlin, Oktober 2014.

Steigemann, A.: "Shopping For Community - Local Businesses As Features Of Social Inclusion?" XVIII ISA World Congress of Sociology 2014: "Facing an Unequal World: Challenges for Global Sociology", Yokohama, Juli 2014.

Steigemann, A.: "'Do I need to grow blond hair to become German?' Place-making Practices of Store Owners on Karl Marx Straße in Berlin", IGK Workshop: "Metropolitan Capitalism. Family, Ethnicity, and Entrepreneurship in the 20th Century", New York, October 2014.

Abgeschlossene Masterarbeiten

Martha Vobruba
Die Kultur der Ökonomie des Teilens im Wohnungswesen. Urbane kooperative Wohnkonzepte um 1900 und seit den 1970er Jahren
September 2014

Marlene Miersch
Versorgungsunternehmen in Oberhausen. Leistungsverwaltung, Gemein- und Privatwirtschaft zwischen öffentlichem Interesse, Allgemeinwohl und Wirtschaftlichkeit
August 2014

Philipp Hinz
Stadtraum im Wandel: Die städtebauliche Entwicklung des Kleinen Schlossplatzes in Stuttgart 1945-2004 im Kontext sich verändernder Urbanitätskonzepte
August 2014

Katalin Gennburg
Die Materialität des Speckgürtels - Zur Bodenprivatisierung in Ostdeutschland seit 1990 - Die Berliner Umlandgemeinde Falkensee und die Errichtung der Herlitz-Werke
Juni 2014

Philip Lange
Die Stadt auf der Straße. Wandel von Großstadtbildern im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Berlin - Paris
Juni 2014    

5. Impressum

Herausgeber: Eyke Vonderau (V.i.S.d.P.)/Center for Metropolitan Studies
Redaktion: Eyke Vonderau, Claus T. Müller
Abbestellung: Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, schicken Sie eine Mail an , in die Betreffzeile fügen Sie bitte ein: unsubscribenewsletter
Bei Anfragen zum Newsletter bitte NICHT auf "Antworten" klicken. Diese Mails können aus technischen Gründen nicht gelesen werden. Bitte schreiben Sie an

Center for MetropolitanStudies (CMS)
Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6
1. Etage
10623 Berlin
Tel. + 49 (0)30 31428400
Fax + 49(0)30 31428403

www.metropolitanstudies.de

Newsletter bestellen/abbestellen

Lupe

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Center for Metropolitan Studies.

Wenn Sie den Newsletter des Center for Metropolitan Studies abonnieren wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an

Abbestellung:
Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, schicken Sie eine Mail an info@metropolitanstudies.de, in die Betreffzeile fuegen Sie bitte ein: unsubscribe newsletter

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe