direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Newsletter des CMS | Juli 2018

1. Aktuelles

Buchvorstellung und Release Party am 05.07.2018

Autor*innenkollektiv Gras & Beton: Gefährliche Orte – Unterwegs in Kreuzberg, Berlin: Assoziation A, 2018.
Lupe

Kriminalitätsbelastete Orte, gefährliche Orte, Gefahrengebiete: stigmatisierte Räume spielen in Stadtentwicklung, Raumplanung und polizeilicher Praxis eine immer größere Rolle. An den Beispielendes Kottbusser Tors und des Görlitzer Parks in Berlin-Kreuzberg unterziehen Stadtforscher*innendes CMS den Diskurs um »gefährliche Orte« einer kritischen Revision. Sie analysieren polizeilicheund sozialtechnische Maßnahmen, untersuchen sozialräumliche Entwicklungen und stellen dieFrage, für wen das Recht auf Stadt in diesen Gebieten gilt. Zugleich beleuchtet das Buch dieMythen, Besonderheiten und die widerständige Geschichte Kreuzbergs und rekonstruiert einigeder herausragendsten Kämpfe für das Recht hier zu sein und hier zu bleiben.

Das Buch ist Ergebnis eines mehrjährigen Forschungsprojekts von Studierenden des Masterstudiengangs "Historische Urbanistik" unter der Koordination von Dr. Stefan Höhne.
Wir freuen uns sehr über die Veröffentlichung!

Weitere Infos und Inhaltsverzeichnis.

StadtStart 2018. Perspektiven im Arbeitsfeld Stadt

Auch in diesem Sommersemester haben wir in unserer Veranstaltungsreihe „StadtStart“ wieder Gäste aus Politik, Kultur und Wirtschaft ans CMS eingeladen, um jungen StadtforscherInnen spannende Einblicke in unterschiedliche Arbeitsfelder zu verschaffen. [Link zum Flyer].

Letzte Termine: Montag 9. und 16. Juli, 16-18 Uhr in unserem Seminarraum HBS 103 – alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Einladung zum CMS Sommerfest am 11.7.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Center for Metropolitan Studies, Liebe Dozentinnen und Dozenten, Liebe Alumni und Alumna, Liebe Fellows und Studierenden, die Stadt von oben entdecken …

…kann man auf dem diesjährigen CMS-Sommerfest. Dieses findet nämlich auf der panoramatischen Dachterrasse desselbigen statt. Am Mittwoch, den 11. Juli ab 18:00 Uhr. Der 12. Jahrgang der Masterstudierenden Historische Urbanistik kümmert sich um das leibliche Wohl; kühle Getränke können für kleines Geld erworben werden. Auch die Fußballfreundinnen und -freunde kommen an diesem Tag nicht zu kurz – selbstverständlich werden wir die WM-Spiele übertragen. Wir freuen wir uns auf Euch /Sie und einen schönen gemeinsamen Abend!

Public Lecture am 20.7.2018 mit Prof. Hilary Silver

Lupe

Stadtbewohner*innen nehmen die lokale Politik und Bereitstellung sozialer wie baulicher Infrastrukturen zunehmend selbst in die Hand. Denn die globale Finanzkrise und Austeritätspolitiken verschärfen bestehende Versorgungsmängel durch Investitionsstaus, Mittelkürzungen und Politikstillstand. Am Beispiel US-amerikanischer Städte möchten wir mit der Stadtforscherin Prof. Dr. Hilary Silver (Brown University & George Washington University) und Ihnen/Euch diskutieren: Welche Potentiale birgt der Bottom-Up
Urbanism? Welche neuen Koalitionen und Solidaritäten entstehen? Welche Gruppen sind beteiligt, welche Themen werden bearbeitet – und welche nicht? Schafft die Privatisierung von Stadtproduktion, die gewisse, vormals von staatlichen Institutionen erbrachte Aufgaben an die Stadtbewohner*innen
übergibt, neue Ungleichheiten? Wir freuen uns auf eine rege Diskussion! Margit Mayer & Jenny Künkel.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreises Stadt/Raum des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung gemeinsam mit dem Center for Metropolitan Studies.

EAUH Conference 2018, 29.8.-1.9.2018, Rom

Bei der diesjährigen 14. Internationalen Konferenz der European Association for Urban History, die vom 29.8. bis 1.9.2018 in Rom stattfindet, wird eine Hauptsektion zum Thema “Imagining Resilient Cities” von Dorothee Brantz und Avi Sharma organisiert. Ein Vortrag auf dieser Sektion wird von Anke Schwarz gehalten.
https://eauh2018.ccmgs.it/

Willkommen am CMS

Botakoz Kassymbekova ist seit Frühjahr als assoziierte Postdoktorandin amCMS angesiedelt, wo sie derzeit an ihrer Habilitationsschrift arbeitet. Herzlich Willkommen!

Im Sommersemester 2018 ist Philipp Reick als Gastwissenschaftler am CMS. Seit 2015 erforscht er als Martin-Buber-Postdoctoral Fellow an der Hebräischen Universität Jerusalem die Geschichte sozialer Bewegungen in der Stadt sowie Arbeiterbewegungen und Gewerkschaften in Westeuropa und Nordamerika.
Aktuelle Publikationen sind „Gentrification 1.0: Urban transformations in late-19th-century Berlin“ (Urban Studies, 2017) sowie „If that is Socialism, we won’t help its advent! The impact of Edward Bellamy’s utopian novel Looking Backward on socialist thought in late-nineteenth-century Western Europe” (in Socialist imaginations: Utopias, myths, and the masses, hrsg. von Jakub Beneš et al., CRC
Press, in print). Mit seinem Seminar “Urban Thought, Working-Class Politics, and Social Movements: A History of Contestation in European Cities from 1870 to 1930“, verbindet Philipp Reick am CMS gewinnbringend Forschung und Lehre.
Wir freuen uns über die Verstärkung – herzlich willkommen!

2. Rückblick

03. März 2018: Konferenz “100 Jahre Groß- Berlin: Die Grünfrage – Entwicklungsfaktoren der Großstadtregion"

Am 3. März 2018 war das CMS Mitveranstalter der Konferenz “100 Jahre Groß-Berlin: Die Grünfrage – Entwicklungsfaktoren der Großstadtregion”, die von  Harald Bodenschatz, Dorothee Brantz und Cordelia Polinna organisiert wurde. Es handelte sich hierbei um die dritte Konferenz in einer Serie von Tagungen, die die Hermann Henselmann Stiftung im Vorfeld des hundertjährigen Jubiläums von Groß-Berlin 1920 abhält. Eine Publikation ist geplant.

Frühjahr 2018: Exkursion nach Athen

Lupe

Exkursion nach Athen: Im Frühjahr 2018 sind Studierende des Masterstudiengangs Historische Urbanistik unter der Leitung von Dr. Avinash Sharma im Rahmen der Jahresexkursion nach Athen gefahren. Im Fokus standen die Auswirkungen der wirtschaftlichen und sozialen Krise seit 2008, unterteilt in vier Themenbereiche, die je eine kleine Gruppe Studierender bearbeitet hat: Migration, soziale Projekte und Initiativen nach der Krise, Street Art und öffentlicher Raum, und städtische Umwelt. Im zugehörigen Seminar haben sich die Studierende mit einem breiten Spektrum an Themen vom kulturellen Topos des antiken Griechenlands über Theorien der neoliberalen Stadt bis hin zur politischen Ökologie beschäftigt. Ein zentraler Punkt war zudem die methodologische Reflexion auf die Praxis der (Stadt)Forschung.

Ende April 2018: DFG-Graduiertenkolleg

Lupe

Ende April 2018 lief die offizielle Finanzierung für das internationale DFG-Graduiertenkolleg „Berlin-New York-Toronto. Die Welt in der Stadt: Metropolitanität und Globalisierung seit dem 19. Jahrhundert“ aus. Vier unserer KollegiatInnen – Elif Artan, Aljoscha Hofmann, Chagraf Howajek und Katharina Knaus – erhielten Abschlussstipendien von der TU Berlin, um ihre Dissertationen innerhalb der kommenden sechs Monate zu beenden. Vier weitere KollegiatInnen sind nun als wissenschaftliche Mitarbeiter und   Mitarbeiterinnen am Deutschen Institut für Urbanistik (Niklas Creemers), am Deutschen Historischen Institut Paris (Marlène de Sassure), der Humboldt Universität zu Berlin (Hannah Schilling) sowie im Deutschen Historischen Museum (Gesa Trojan) tätig. Felix Fuhg ist derzeit Stipendiat am Deutschen Historischen Institut London. Das CMS dankt allen Beteiligten für die wunderbare Zusammenarbeit in und an diesem einmaligen Projekt, das wichtige neue Impulse für die transnationale und interdisziplinäre Stadtforschung geliefert hat, und wünscht alles Gute für den weiteren Weg!

24. Mai 2018: 100 Jahre (Groß-)Berlin. Geschenkt? STAAT schafft STADT

Im Rahmen der Initiative „100 Jahre (Groß-)Berlin“ veranstalteten der Council für European Urbanism Deutschland und das CMS eine Tagung, die sich mit der besonderen Rolle Berlins als Stadt und Hauptstadt auseinandersetzte und nach der Rolle des Zentralstaates bei der städtebaulichen Entwicklung von Groß-Berlin fragte. Im Fokus standen die vergangenen wie gegenwärtigen architektonischen und städtebaulichen Geschenke des Zentralstaats an Berlin. Nach einer übergreifenden Einführung fokussierter der 1. Teil auf das gespaltene Berlin (einschließlich der Rolle der Besatzungsmächte), während der 2. Teil sich mit den Eingriffen des Zentralstaats nach dem Mauerfall beschäftigte.

9. Juni 2018: Lange Nacht der Wissenschaften

Lupe

Am 9. Juni 2018 fand die alljährliche Lange Nacht der Wissenschaften statt. Das CMS war mit einer Ausstellung zur Athenexkursion der MA Studierenden und zum Thema Tanz in der Stadt vertreten. Außerdem organisierte das CMS eine Podiumsdiskussion zu 1968 an der TU an dem die drei ZeitzeugInnen Franziska Eichstädt-Bohlig, Ingrid Lübke und Sigmar Gude und die MA Studentin Lisa Braun zusammen mit dem Publikum über die damaligen Ereignisse und deren heutige Bedeutung diskutierten.
Anschließend wurde der Film „Natura Urbana: Die Brachen von Berlin“ von den CMS Assoziierten Matthew Gandy und Sandra Jasper gezeigt und besprochen.

Erste Juli-Woche: Summer School „Une Histoire Environnementale de la grande Guerre“

In der ersten Juliwoche nahm Dorothee Brantz an der Summer School „Une Histoire Environnementale de la grande Guerre,“ die in Frankreich und Belgien stattfindet, teil. Bei dieser vom Centre international de recherche de l’Historial de la Grande Guerre organisierten Veranstaltung diskutieren DoktorandInnen und ProfessorInnen aus zehn Ländern die umwelthistorischen Konsequenzen des Ersten Weltkriegs.

3. Personalia

Seit März 2018 ist Dominik Eßmann der neue studentische Mitarbeiter am CMS. Er ist seit Oktober 2017 Studierender im Masterstudiengang Historische Urbanistik. Herzlich Willkommen im Team, Dominik!

Alicia Fuentes Vega finished her Alexander von Humboldt Postdoc fellowship at CMS in April 2018 and joined the Art History Department at Complutense University in Madrid with a Postdoc position of Comunidad de Madrid’s Talent Attraction program.

Noa K. Ha hat das CMS verlassen, um eine Stelle als Nachwuchsforschungsgruppenleiterin am Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden anzutreten. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den weiteren Weg!

Robert Hummel, Studierender im Masterstudiengang Historische Urbanistik, war von August 2017 bis Juni 2018 als studentischer Mitarbeiter am CMS tätig und dort an der Vorbereitung eines DFG-Drittmittelantrags engagiert beteiligt.

Sandra Jasper von der Cambridge University ist neue Assoziierte Wissenschaftlerin am CMS. Sie arbeitet in Berlin an ihrer Habilitation zum Thema urban soundscapes.

Laura Kolbe
, Universität Helsinki, ist neue Assoziierte Wissenschaftlerin am CMS. Von März bis Ende Juni 2018 weilte sie am Center for Nordic Studies der HU Berlin. Während dieser Zeit nahm sie am CMS Forschungskolloquium teil, wo sie auch ihr Forschungsprojekt zu Joint-City Conferences between Russia and Finland vorstellte. Im Juni 2018 gab sie eine Keynote zur Idee Europas bei einem Abendessen der
finnischen Botschafterin mit anschließender Diskussion.

Friederike Landau
hat im Dezember 2017 ihre Promotion mit dem Titel A(nta)gonistic Articulations. On the Constitution of Post-Foundational Actors in Berlin's Art Scene between Politics and the Political am Fachbereich Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften der TU Darmstadt unter Betreuung von Prof. Dr. Sybille Frank, TU Darmstadt, und Dr. Alison Bain, York University, Toronto, verteidigt. Sie bestand die Dissertation "mit Auszeichnung" (summa cum laude). Seit April 2018 ist Dr. des. Friederike Landau Gastdozentin an der FH Erfurt am Fachbereich Stadt- und Raumplanung.

Anke Schwarz
hat bereits im Januar 2018 die Koordination des nun auslaufenden Internationalen Graduiertenkollegs am CMS übernommen. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist die promovierte Stadtgeographin in Kooperation mit der Habitat Unit der TU Berlin zudem für die Vorbereitung eines DFG-Drittmittelantrags verantwortlich.

Gefördert durch ein Stipendium des DAAD wird unsere Masterstudentin Anja Troelenberg im August für zwei Wochen an der Go East-Sommerschule in Tirana und Durres zum Thema Albania on the Move – Die albanische Migrationsgesellschaft teilnehmen. Wir gratulieren zum Stipendium und wünschen Frau Troelenberg viele inspirierende Einblicke!

4. Auszeichnungen

Alicia Fuentes Vega, former Alexander von Humboldt postdoc fellow at CMS, has been unanimously selected as winner of the 2017 Walton Prize awarded by the Journal of Tourism History, for her article: „The politics of memory, tourism and dictatorship: revisiting Franco’s Valley of the Fallen” in: Journal of Tourism History, Volume 9, Issue 1, 2017, 70-91.

5. Publikationen, Masterarbeiten & Vorträge

Publikationen

Brantz, Dorothee: “Assembling the Multitude: Questions about Agency in the Urban Environment” Roundtable: Urban Agency: Debating the Aims and Limits of Urban History. Urban History 44, 1, 2017, 130-136.

Fuentes Vega, Alicia: “The Spanish Latin lover: a strictly domestic myth? A visual inquiry about the role of eroticism in Spanish tourism imaginaries (1950-70)”, in: The Erotization of Tourist Places. Via Tourism Review, 11-12, 2017. Online

Fuhg, Felix: “Ambivalent Relationships: London's Youth Culture and the Making of the Multi-Racial Society in the 1960s”. Britain and the World, 11(1), 2018, 4-26. https://www.euppublishing.com/doi/abs/10.3366/brw.2018.0285

Höhne, Stefan und Nina Schuster: „Stadt der Reproduktion“. sub\urban. Zeitschrift für kritische Stadtforschung 5 (3), 2018, 45-61.

Höhne, Stefan und Michael Naumann: „Infrastruktur. Zur Analyse soziotechnischer Netzwerke zwischen altem und neuem Materialismus“. In: Bernd Belina, Johanna Hörning, Boris Michel (Hrsg.): Raumproduktionen - Theorien und Perspektiven. Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster, 2018, 34-52.

Bürk, Thomas und Stefan Höhne: „Willkommen im Blaulichtbezirk! Militanter Lokalismus und der Mythos Kreuzberg“. In: Autor*innenkollektiv Gras & Beton: Gefährliche Orte - Unterwegs in Kreuzberg. Assoziation A, Berlin/Hamburg, 2018, S.10-22.

Höhne, Stefan: Universitätsguerilla - Zum militanten Antiakademismus der italienischen Roten Brigaden. Mittelweg 36, 4–5/2017, 128-149.

Hofmann, Aljoscha: „Albträume des Städtebaus“ in: utopisch dystopisch. Visionen einer ‚idealen‘ Gesellschaft. Edited by Irene Leser and Jessica Schwarz (Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH; Springer VS, 2018)

Hofmann, Aljoscha: "Warum einfach mehr Radwege zu bauen keine Lösung ist." in: XING Klartext, (Online, 21.06.2018).

Bodenschatz, Harald/Frick, Dieter/Hofmann, Aljoscha/Xin, Yi (Hg.): „Europäischer Städtebau. Zukunftsweisende Beispiele“. (Beijing: China Architecture & Building Press, 2017)

Bodenschatz, Harald; Frick, Dieter; Hofmann, Aljoscha: „Europäischer Städtebau. Gestern, heute und morgen. In: Bodenschatz, H, Frick, D, Hofmann, A, Xin, Y (Hrsg.) Europäischer Städtebau.  zukunftsweisende Beispiele. (Beijing: China Architecture & Building Press, 2017), S. 13–15.

Hofmann, Aljoscha (2017): Berlin-Mediaspree, Deutschland: Umkämpfte Wasserlagen. In: Bodenschatz, H, Frick, D, Hofmann, A, Xin, Y (Hrsg.) Europäischer Städtebau. Zukunftsweisende Beispiele. (Beijing: China Architecture & Building Press, 2017), S. 108–115.

Bodenschatz, Harald (2017): „Deutschland: ‚Kritische Rekonstruktion‘ des Zentrums“. In: Bodenschatz, H, Frick, D, Hofmann, A, Xin, Y (Hrsg.) Europäischer Städtebau. Zukunftsweisende Beispiele. (Beijing: China Architecture & Building Press, 2017), S. 18–28.

Schwarz, Anke: “Urban DIY Mesh Networks and the Right to the City: Interview with members of the Tapullo collective, Genoa”. Journal of Peer Production #11 CITY, 2018. http://peerproduction.net/issues/issue-11-city/experimentalformat/the-tapullo-collective-genoa/

Schwarz, Anke: “A sudden drop in pressure. Book review of Nikhil Anand’s 2017 Hydraulic City”. City 22 (1), 2018, 178-182.

Spode, Hasso: Von der Luftpolitik zur Deregulierung: Das Flugzeug und der Massentourismus [Digital Reprint]. Zeithistorische Forschungen – Materialien 14(2017)3, S. 491-514.

Spode, Hasso: Mapping Leisure and Life through the Ages in Germany. In: Ishwar Modi/Teus J. Kamphorst (Hrsg.): Leisure and Life through the Ages. Studies from Europe. Jaipur: Rawat Publications 2017, S. 80-91.

Spode, Hasso: Art. Drink. Friedrich Jaeger/Graeme Dunphy (Hrsg.) Encyclopedia of Early Modern History, Bd. 4, Leiden & Boston: Brill 2017, S. 305-311.

Spode, Hasso: Zur Revolution der Alltagspharmakologie in der Frühen Neuzeit. SuchtMagazin 43(2017)1, S. 16-20.

Abgeschlossene Masterarbeiten Januar bis Mai 2018

Christina Mitropoulou
Documenta 14: Kassel and Athens as Exhibition sites

Joris Zynga
Urbane Anomalie mit Innovationspotenzial? Hongkongs Kowloon Walled City und das Konzept der Intensity

Katja Schober
Von der "Stadtring-Perle" zur Scheinruine? Das Internationale Congress Centrum Berlin: Entwicklungsgeschichte und Zukunftsperspektiven

Sarah Strandt
Zwischen Heidekiefern und Fabrikschloten – Zur Großstadtambivalenz des Friedrichshagener Dichterkreises 1890-1900

Bryn Veditz
Buddy Bears: The Rise of an Urban Icon in the New Berliner Republic

Asta Dumbrauskaite
Nationale Identität im urbanen Raum: Der Gendiminas-Prospekt in Vilnius

Felix Steinberger
Regenerierung oder Gentrifizierung? Die Auswirkung der Olympischen Spiele 2012 auf die Stadtentwicklung in London

Zahra Khodabakhsh
Slums vom Reißbrett – Die Stigmatisierung des Märkischen Viertels in den Printmedien 1968-1971

Felicitas Hauert (geb. Pumb)
Le Grand Paris – Ambivalenzen eines Projekts zur Modernisierung einer Metropole

Vorträge

Artan, Elif Çiğdem: "Reconfiguration of "Migration" and "Woman" in a Participatory Museum Projecr", CAMOC, Migration:Cities Workshop, Frankfurt am Main, June 2, 2018

Artan, Elif Çiğdem: "Rethinking City Museums in the Face of Autonomous Archiving Activist Videos", CAMOC Annual Conference 2018, Frankfurt am Main, June 5, 2018

De Saussure, Marlène: „Von der Kolonialmetropole zur Kulturmetropole. Aus einer diachronen Vergleichsstudie zur metropolitanen Repräsentation in Marseille, 1906 und 2013“, Workshop Paper „Marseille. Tradition. Transformation. Differenz“, University of Vienna, June 8th, 2018.

De Saussure, Marlène: „Marseille Metropole. Eine diachrone Studie zur urbanen Darstellung im Kontext der Kolonialausstellung 1906 und der Europäischen Kulturhauptstadt „Marseille-Provence 2013“ ”, Paper at the Programmkonferenz des Deutschen Historischen Instituts Paris, May 28th 2018.

De Saussure, Marlène : “Marseille und die Kolonialausstellung 1906. Produktion von urbanen Repräsentationen im imperialen Kontext”, Guest Lecture (M.A. Historical Urban Studies, Dr. Noa Ha), Technical University Berlin, November 29th, 2017.

De Saussure, Marlène : “Claiming Marseille Métropole. A diachronic discussion on urban (self-)representation, 1906 and 2013”, Lecture at the History of the Mediterranean Institute, Ruhr University Bochum, November 20th, 2017.

De Saussure, Marlène : “Negotiating Metropolitanism III”, Guest Lecture (M.A. Historical Urban Studies, Prof. Dorothee Brantz), Technical University Berlin, October 24th, 2017.

De Saussure, Marlène : « La société métropolitaine à Marseille, ou la conceptualisation contingente du rapport à l’Autre ? Regards croisés en 1906 et 2016 », Annual Graduate Conference 2017, Maison  Méditerranéenne des Sciences de l’Homme, University Aix-Marseille, June 22nd, 2017.

Fuentes Vega, Alicia: “Art History as a time capsule. Tourist images and temporality in Franco’s Spain”, at the International Symposium “El tiempo y el arte. Reflexiones sobre el gusto IV”, Universidad de Zaragoza, Spain, 26-28 October 2017.

Fuentes Vega, Alicia: “Spanish art at the ‘showcase of the free world’. Berlin, 1960”, at the research workshop “Arte y grandes públicos: formas de pensar, hacer y contar”, Universidad Autónoma de Madrid, Spain, 16-17 November 2017.

Höhne, Stefan: “Historicizing Berlin’s Memorial Landscape: Shattered Pasts in Urban Memory, Konferenz: Mediating Visual Memory of Conflict, War and Genocide in Berlin Across the Holocaust and the Cold War”. Zentrum für Antisemitismusforschung, Technische Universität Berlin, 29.5.2018.

Höhne, Stefan: “Trouble beneath the City - Boundary Making and Politics of Complaint in the New York City Subway 1953 - 1968.” Workshop: Bounded Democracy: Global Workshop on American Urbanisms. German Historical Institute, Washington DC, 4.3. 2018.

Höhne, Stefan: “From Signal to Noise. Histories, Strategies and Soundtracks of Media Sabotage”. Konferenz: LutherlEnin - A Broadcast, Goethe Institut Prag, Studio Hrdinů. 2.12.2017.

Höhne, Stefan: “The Art of Governing Circulation: Politics, Law and Global Assemblages”. 42nd Annual Meeting of the Social Science History Association - Changing Social Connections in Time and Space, Montreal, 3.11.2017.

Höhne, Stefan: „Untergrund“. Thomasius Club - Monatliche Gespräche über Wissenschaft, Bibliotheca Albertina, Leipzig, 15.11.2017.

Hofmann, Aljoscha: „Die ideale Stadt. Steinhäuser machen Steinherzen.“ online in: Hörsaal. (Deutschlandfunk Nova, 24.02.2018). https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/aljoscha-hofmann-die-idealestadt.

Hummel, Berit: ”The Cinema of Improvisation. Bildwerdung urbaner Wirklichkeiten in Shadows und Pull my Daisy,” Internationale Konferenz der EAM (Europäisches Netzwerk für Studien zu Avantgarde und Moderne): ”Realisms of the Avant-Garde,” Münster (D), September 2018.

Hummel, Berit: ”Roaming the Streets: Urban Transformation in Early 1960s Underground Cinema,” Konferenz ”Urban Walking – The Flâneur as an Icon of Metropolitan Culture in Literature and Other Media,” Jena (D), März 2018.

Kaya, Muzaffer: “The Contribution of Hikmet Kıvılcımlı to Marxist Historiography”, INPUTS International Symposium: “Karl Marx, Marxism, and the Global South” University of Bremen, City University of Applied Sciences, Bremen, 4-5 May 2018.

Kaya, Muzaffer: “The Left and the Antiauthoritarian Struggle in Turkey” Infobrief Türkei Workshop: “Authoritarianism and Resistance in Turkey”, Kassel, 12-13 May 2018.

Kaya, Muzaffer: “The Struggle against Authoritarianism in Turkey: Potentials and Limitations” Workshop: “Authoritarianism, Democracy, and Citizenship in Contemporary Turkey” Centre for Citizenship, Social Pluralism and Religious Diversity University of Potsdam, 25-26 May Potsdam.

Schwarz, Anke: “What are Infrastrcutures to the Urban?” Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe Urban Societies in Time and Space (Masterstudiengang Historische Urbanistik, Prof. Dorothee Brantz). Center for Metropolitan Studies, Technische Universität Berlin, 23.1.2018.

Spode, Hasso: "Geschichte und Theorie des Tourismus", 12/2017 an der Hochschule Hannover.

Spode, Hasso: "Alkohol als soziales Problem" Fachtagung des Bayerischen Landesamts für Gesundheit: "Prävention von Alkoholmissbrauch im öffentlichen Raum", 11/2017 in Nürnberg.

Spode, Hasso: "The Invention of Modern Times in 1936: The Nazi's Holiday Machine of Prora". Symposium des Institute of Human Sciences, 10/2017 an der Toyo University, Tokio.

Spode, Hasso: „The History of Tourism. An Introduction", 10/2017 an der Toyo University, Tokio.

6. Impressum

Herausgeber: Anke Schwarz (V.i.S.d.P.)/Center for Metropolitan Studies
Redaktion: Anke Schwarz

Bei Anfragen zum Newsletter schreiben Sie bitte an:
info@metropolitanstudies.de
Center for Metropolitan Studies (CMS)
Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6
10623 Berlin
Tel. + 49 (0)30 31428400
Fax + 49 (0)30 31428403
info@metropolitanstudies.de
www.metropolitanstudies.de

 

 

Newsletter bestellen/abbestellen

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Center for Metropolitan Studies.

Wenn Sie den Newsletter des Center for Metropolitan Studies abonnieren wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an

Abbestellung:
Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, schicken Sie eine Mail an , in die Betreffzeile fügen Sie bitte ein: unsubscribe newsletter

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe