direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Jan Kemper



Center for Metropolitan Studies (CMS)
TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 7, TEL 3-0
10587 Berlin

Dissertation

"Max Weber und die sozialwissenschaftliche Stadtforschung"

In den letzten Jahren hat sich in der deutschsprachigen sozialwissenschaftlichen Stadtforschung ein positiver Bezug auf Max Weber durchgesetzt. Zusammen mit dem Aufkommen des Leitbilds ›Europäische Stadt‹ ist Max Webers Abhandlung „Die Stadt" (1921) als Grundlagentext und Weber selbst als Klassiker der sozialwissenschaftlischen Stadtforschung (re-)etabliert worden.

Die aktuelle Weber-Renaissance verwundert (1) vor dem Hintergrund der ausgeprägten Weber-Skepsis der (west)deutschen Stadtsoziologie in vorherigen Dekaden der Disziplingeschichte, (2) im Vergleich mit der geringen Aufmerksamkeit, die Max Weber und seinem Stadt-Text in der englischsprachigen sozialwissenschaftlichen Stadtforschung heute - anders als in früheren Abschnitten der Fachgeschichte - zukommt und (3) in Hinblick auf die analytische Sprach- und Begriffslosigkeit Max Webers gegenüber der metropolitanen Wirklichkeit und ›städtischen Problematik‹ seiner Zeit.

Das Promotionsvorhaben strebt eine wissens- und wissenschaftssoziologisch angeleitete Rekonstruktion der Beziehungen der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung zur Forschungsperspektive Max Webers und dessen Text über die Stadt an. In einem weiten Sinn soll die Produktion sozialwissenschaftlichen Wissens über ›Stadt‹ und ›Städtisches‹ untersucht werden. Enger gefasst, wird (1) nach Webers Konzeptionalisierung von ›Stadt‹ und nach den werkimmanenten Formen der Verarbeitung der ihm durch Besuche New Yorks, Chicagos und anderen amerikanischen Metropolen gegenwärtigen ›städtischen Erfahrung‹ gefragt, werden (2) die Struktur, die Genese und die praktischen Implikationen der unterschiedlichen Weber-Rezeptionen in der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung beiderseits des Atlantiks analysiert und (3) die gesellschaftlichen Gelegenheitsstrukturen für ›weberianische‹ Gegenstandsverständnisse von ›Stadt‹ und für an Max Weber orientierte Interpretationen der metropolitanen Wirklichkeit beleuchtet.

Lebenslauf

2006
Studienabschluss in Sozialwissenschaften, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt Universität zu Berlin

Publikationen / Publications

Rezension zu Susan S. Fainstein, "The Just City" (2010), in: Raumforschung und Raumordnung, 69. Jg., Heft 2 (2011), S. 133-134.

Rezension zu Alice Sparberg Alexiou, "Jane Jacobs - Urban Visionary" (2006), in: Das Argument, 49. Jg., Heft 2 (2007), Nr. 270, S. 304-305.

Die soziologische Theoretisierung der Stadt und die ›New Urban Sociology‹ (mit H. Häußermann), in: H. Berking und M. Löw (Hg.), Die Wirklichkeit der Städte, Baden-Baden: Nomos 2005 (Soziale Welt, Sonderband 16), S. 25-53.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe