direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Anne Vogelpohl

Lupe



Center for Metropolitan Studies (CMS)
TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 7, TEL 3-0
10587 Berlin

Dissertation

"Homogenisierung durch Flexibilisierung? Urbanes Alltagsleben und die Produktion von Quartierskonflikten"

Raumzeitliche Entgrenzungen verändern urbane Quartiere. Um entsprechende Prozesse zu erklären und zu bewerten, nimmt die Dissertation zwei aktuelle Beobachtungen zum Ausgangspunkt: Einerseits zeitliche und räumliche Flexibilisierung von Arbeit und Alltag, andererseits die hohe Bedeutung von Kreativität und Kultur in gegenwärtigen Debatten der Stadtentwicklung. Die Produktion urbaner Quartiere wird anhand des Konzeptes der Produktion des Raumes nach Henri Lefebvre untersucht und vor dem Hintergrund seines Verständnisses von urbanen Räumen bewertet. Daraus gehen drei Ergebniskomplexe hervor:

1. Die vielschichtigen Begriffe „Stadt“, „Alltag“ und „Rhythmen“ von Lefebvre werden zusammengedacht und an gegenwärtige Entwicklungen angepasst. Als Ergebnis werden damit theoretische Konzepte entworfen, durch die aktuelle sozialräumliche Prozesse in einen gesellschaftstheoretischen Kontext gestellt und kritisch beurteilt werden können.

2. Konkret werden die neuen Quartiersbezüge im Hamburger Schanzenviertel und im New Yorker Williamsburg empirisch analysiert. Qualitative Interviews mit Akteuren sowohl aus der Musikszene als auch der Werbebranche sowie Analysen stadtpolitischer Dokumente verdeutlichen die Quartiere als Wechselspiel von: a) schwachen sozialen Netzwerken als lokale, zeitlich bedingte räumliche Praxis, dem wahrgenommenen Raum, b) der vereinfachten Darstellung als kreativ-lebendige Orte als Repräsentation des Raumes, dem konzipierten Raum und c) der Erwartung selbstbestimmter Alltags- und Lebensorganisation in diesen Quartieren als Räume der Repräsentation, dem gelebten Raum.

3. Schließlich werden die zentralen quartiersbezogenen Entwicklungen der Entgrenzungsprozesse – die 24/7-Stadt kontinuierlicher Aktivität, lokalisierte kulturelle Netzwerke und Vorstellungen von authentischer Urbanität – hinsichtlich der Chancen auf ein urban-differentielles Alltagsleben evaluiert.

Insgesamt arbeitet die Dissertation durch das Zusammenführen von Theorien der Urbanisierung, urbaner Alltagspraxis und Zielen der Stadtpolitik neue Bedürfnisse an urbanes Leben heraus. Damit leistet sie einen Beitrag zur konstruktiven Kritik an aktuellen Debatten der kreativ- und kulturbezogenen Stadtentwicklung.

Lebenslauf

seit 2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Humangeographie, Goethe-Universität Frankfurt am Main
http://www.geo.uni-frankfurt.de/ifh/Personen/wiss-mitarb/Vogelpohl/index.html

seit 2008
Doktorandin und DFG-Stipendiatin am Center for Metropolitan Studies, TU Berlin

2005 – 2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, BMBF-Projekt „VERA – Verzeitlichung des Raumes“, Universität Hamburg

2005
Diplom in Geographie, Soziologie und Bodenkunde, Abschlussarbeit über „Konflikte um Natur in der Stadt“, Universität Hamburg

2003
Praktikum am Institute for Industrial Ecology, KTH Stockholm

2002
Praktikum am Leipniz-Institut für Länderkunde, Leipzig

1998 – 2005
Studium der Geographie, Soziologie und Bodenkunde, Universität Hamburg

Publikationen, Vorträge etc.

VORTRÄGE (AUSWAHL)

11/10
„Zwischen Einzigartigkeit und Allgemeingültigkeit: das Quartier als ein Raum des städtischen Alltages", in der Expertenrunde „Multiperspektivische Quartiersforschung. Das Quartier als interdisziplinärer Forschungsgegenstand und Untersuchungsperspektive" in Aachen

11/10
„Einführung: Der ‚eigenlogische' Forschungsansatz in der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung: Rekonstruktion - Kritik - Alternativen", zusammen mit Jan Kemper auf der gleichnamigen Tagung in Berlin

11/10
„Alltag im Hamburger Schanzenviertel - Inspirationen von Henri Lefebvre für das Denken städtischer Prozesse", Gastvortrag am Geographischen Institut der Universität Bern

06/10
„On the Problematic of Interdisciplinary Transatlantic Metropolitan Research", zusammen mit Jan Kemper und Tim Opitz auf der Jahreskonferenz des TGK Berlin-New York: "In Search of the Postfordist City: Concepts and the Meaning of Urban Space and Society" in Berlin

09/09   
„Raumpioniere = Zeitpioniere? Zur Relevanz von Zeitlichkeit in urbanen Quartieren", auf dem 57. Deutschen Geographentag in Wien

09/09  
„Das Urbane: Gegenstand der Geschichte oder Zustand der Zukunft? Theorien Henri Lefebvres in der aktuellen Stadtforschung", auf dem 57. Deutschen Geographentag in Wien

07/09   
„Qualitativ vergleichen - Zur komparativen Methodologie in Bezug auf räumliche Prozesse", auf dem Workshop „Qualitative Sozialforschung in der Humangeographie - Eine epistemologische Herausforderung" in Würzburg

03/09    „Temporal Urbanity: Differentiated Times as Core of (Re)Urbanization", auf dem Annual Meeting der AAG in Las Vegas

11/08   
„Urban Rhythms - A rhythmanalytical approach to contemporary urban everyday life", auf der Konferenz „Rethinking theory, space and production: Henri Lefebvre today" in Delft

09/08   
„Blurring Spheres of Life: Challenges for a new Balance of Work and Play in the Postfordist City" auf der Jahreskonferenz des TGK Berlin-New York: "In Search of the Postfordist City: Concepts and the Meaning of Urban Space and Society" in New York

09/08   
„Culture or creativity - Two different concepts of urban places?" auf dem ISA Forum 2008 in Barcelona

10/07   
„Urbane Dörfer - Die Stadt der Quartiere und das place-Konzept" auf dem 56. Deutschen Geographentag in Bayreuth

10/07   
„Kontinuierliche Aktivität in urbanen Räumen - Entgrenzungsprozesse im alltäglichen Leben" mit Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge und Dipl.-Geogr. Thomas Pohl auf dem 56. Deutschen Geographentag in Bayreuth

09/07   
„Neuzuschreibungen für gewachsene Quartiere und Auswirkungen auf den Rhythmus vor Ort: Aktuelle Beispiele aus Hamburg" auf dem 56. Deutschen Geographentag in Bayreuth

06/07   
„City of Quarters - Urbane Dörfer zwischen Exklusion und Integration. Beispiele aus Hamburg" als Gastvortrag am Geographischen Institut der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main

03/07   
„SpaceTimes and Urban Geography" als Gastvortrag am Institut für Geographie der Universtität Stockholm

11/06   
„Die Stadt: Vernetzte Aktivitäten und lokale Basis. Verortung des Alltags am Beispiel Hamburgs" mit Dipl.-Geogr. Thomas Pohl als Gastvortrag am Geographischen Institut Osnabrück

07/06   
„Chronotope - Ein qualitativer Zugang zu verzeitlichten Räumen" auf dem Workshop „Zeiten und Räume der Stadt" in Hamburg

05/06  
„Kontinuierliche Aktivität im Schanzenviertel - Chance oder Gefahr?" im Sanierungsbeirat Schulterblatt, Hamburg

02/06   
"The ‘Schanzenviertel' in Hamburg as a Place of Living, Working and Leisure - Conflicts and Approaches of Dealing with Them" auf dem Workshop "Academic Research and Everyday Life - Paths of Mediating Social Science Research into (Space-Time) Everyday Practice" in Hamburg


LEHRE

WS 07/08: Geo-Gender – Geschlechterforschung in den Geowissenschaften, Übung

SS 07: Die Kultur der Stadt, Übung

SS 06: Rhythmen der Stadt, Übung und Praktikum

SS 02: Politische Ökologie, Übung


VERÖFFENTLICHUNGEN (AUSWAHL)

Vogelpohl, Anne: Qualitativ vergleichen - Zur komparativen Methodologie in Bezug auf räumliche Prozesse. In: Rothfuss, Eberhard u. Thomas Dörfler (Hrsg.): Raumbezogene qualitative Sozialforschung: Perspektiven der Humangeographie. Wiesbaden: VS. (im Erscheinen)

Vogelpohl, Anne (2011): Rezension zu „
Harvey, David 2009: Cosmopolitanism and the Geographies of Freedom. New York: Columbia University Press.“ In: Geographische Zeitschrift (angenommen).

Vogelpohl, Anne (2010): Rezension zu „Susanne Heeg 2008:
Von Stadtplanung und Immobilien­wirtschaft – Die „South Boston Waterfront“ als Beispiel für eine neue Strategie städti­scher Baupolitik. Bielefeld: transcript.“ In: geographische revue 12(1), S. 73-74.

Vogelpohl, Anne (2010): Rezension zu „Alan Latham, Derek McCormack, Kim McNamara u. Donald McNeill 2009: Key Concepts in Urban Geography. London et al.: Sage." In: URGR Book Review Series

Oßenbrügge, Jürgen und Anne Vogelpohl (2010): Entgrenzte Zeiten - begrenzte Räume: Stadt(teil)entwicklung in raum-zeitlicher Perspektive. In: Läpple, Dieter, Ulrich Mückenberger, und Jürgen Oßenbrügge (Hrsg.): Zeiten und Räume der Stadt: Theorie und Praxis. Opladen, Farmington Hills: Barbara Budrich, S. 65-88.

Vogelpohl, Anne (2010): Die Reproduktion urbaner Vielfalt: Ansätze im Hamburger Schanzenviertel. In: Läpple, Dieter, Ulrich Mückenberger, und Jürgen Oßenbrügge (Hrsg.): Zeiten und Räume der Stadt: Theorie und Praxis. Opladen, Farmington Hills: Barbara Budrich, S. 91-108.

Vogelpohl, Anne und Ulrike Baumheier (2010): Realexperimente als Katalysatoren für Quartiersprozesse: Eine resümierende Evaluation. In: Läpple, Dieter, Ulrich Mückenberger, und Jürgen Oßenbrügge (Hrsg.): Zeiten und Räume der Stadt: Theorie und Praxis. Opladen, Farmington Hills: Barbara Budrich, S. 183-202.

Vogelpohl, Anne (2009): Die Inszenierung des Alltäglichen - Strategische Neuzuschreibungen der kreativen Stadt und Konsequenzen für zwei Quartiere in Hamburg. In: Berichte zur deutschen Landeskunde 83(4), S. 349-366.

Horlitz, Sabine und Anne Vogelpohl (2009): ‘Something Can Be Done!' - A Report on the Conference 'Right to the City. Prospects for Critical Urban Theory and Practice', Berlin November 2008. In: International Journal for Urban and Regional Research 33 (4), S. 1067-1072.

Oßenbrügge, Jürgen, Thomas Pohl und Anne Vogelpohl (2009): Entgrenzte Zeitregime und wirtschaftsräumliche Konzentrationen. Der Kreativsektor des Hamburger Schanzenviertels in zeitgeographischer Perspektive. In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 53 (4), S. 249-263.

Vogelpohl, Anne (2008): Stadt der Quartiere? Das Place-Konzept und die Idee von urbanen Dörfern. In: Schnur, Olaf (Hrsg.): Quartiersforschung - Zwischen Theorie und Praxis. Wiesbaden: VS, S. 69-86.

Vogelpohl, Anne (2007): Rezension zu „Caroline Kramer 2005: Zeit für Mobilität - Räumliche Disparitäten der individuellen Zeitverwendung für Mobilität in Deutschland. Stuttgart: Steiner." In: geographische revue 9 (1-2), S. 112-113.

Vogelpohl, Anne (2007): Rezension zu „Christian Schmid 2005: Stadt, Raum und Gesellschaft - Henri Lefebvre und die Theorie der Produktion des Raumes. Stuttgart: Steiner." In: Erdkunde 61 (3), S. 302-303.

Vogelpohl, Anne (2007): „Wilhelmsburg - Ein Stadtteil als Labor?" In: The Thing Hamburg.

Vogelpohl, Anne (2007): „Kultur und öffentlicher Raum: Über die Aneignung des Hamburger Schanzenviertels" In: The Thing Hamburg.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe