direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Chicago

In Kooperation mit Dorothee Brantz (CMS) und Daniel McMillen (University of Illinois at Chicago), erforscht die Urban Economics Gruppe um Gabriel Ahlfeldt (LSE/SERC/CMS), Kristoffer Möller (CMS/TU-Darmstadt), Sevrin Waights (CMS/LSE/TU-Darmstadt) und Nicolai Wendland (CMS/TU-Darmstadt) den Großraum Chicago während des 20. Jahrhunderts. Basierend auf Olcott’s Land Value Blue Books of Chicago wird ein einzigartiger Paneldatensatz kleinräumiger historischer Bodenwerte erstellt, welcher die Jahre von 1913 bis 1994 umspannt.

Chicago gilt nicht zuletzt auf Grund dieser Datenquelle bereits als Laboratorium stadtökonomischer Forschung. Bislang konnte jedoch auf Grund des aufwändigen Extraktionsprozesses nur ein Bruchteil des vorhandenen Datenreichtums genutzt werden. Mit den im Rahmen des Berlin Projekts entwickelten Methoden wird in diesem durch das Lincoln Institut for Land Policy geförderte Projekt der vollständige Datensatz für die historische Stadtforschung nutzbar gemacht. Es entsteht ein einzigartiger Datensatz, welcher die Entwicklung der Lagewertigkeit in mehr als 60.000 Parzellen pro Periode über ein gesamtes Jahrhundert abbildet. Hiermit eröffnet sich perspektivisch die Möglichkeit die Wirkungen der Umbrüche des 20. Jahrhunderts auf die Stadtstruktur in Tiefenfallstudien sowie vergleichenden Untersuchungen, insbesondere auch im Abgleich mit Berlin, zu analysieren. Es lassen sich wichtige ökonomische und soziale Fragestellungen untersuchen und Implikationen für die Planungspraxis gewinnen.

Wie wirkte die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur und später die Verfügbarkeit von Individualverkehr auf die Wohn-, Arbeitsplatz und Standortwahl von Haushalten und Firmen im städtischen Raum? Welche Auswirkung auf die Segregation der Stadt hatte die Immigration unterschiedlicher ethnischer Gruppen welche über das 20. Jahrhundert in diversen Wellen erfolgte? Welchen Beitrag zur räumlichen Verdichtung und Konzentration ökonomischer Aktivität leistete die Erfindung des Wolkenkratzers, der erstmals in Chicago gebaut wurde? Eine gerade im Vergleich zu einer von Traufhöhen diktierten Stadt wie Berlin entscheidende Frage. Dies sind nur einige Untersuchungen, die durch die Grundlagenarbeit in diesem Projekt ermöglicht werden und die die internationale stadtökonomisch und –historische Forschung auf Jahre beschäftigen wird.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008