direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lernen Sie uns kennen!

Lupe

Die Stadt ist unser Forschungsfeld.

Treten Sie unserem Studiengang bei!

Lupe

Informieren Sie sich über unseren Masterstudiengang "Historische Urbanistik"

Unser Klassenzimmer hat keine Wände

Lupe

Schauen Sie sich unser aktuelles Lehrangebot an!

Entdecken Sie die Welt in der Stadt!

Lupe

Lernen Sie unsere DoktorandInnen am CMS kennen!

Ein perfekter Ort um die Stadt zu analysieren

Lupe

Lesen Sie unseren Newsletter und entdecken Sie, was bei uns passiert!

Aktuelle Stundenpläne

Stundenplan für das Wintersemester
Lupe

Aktuelle Stundenpläne

Liebe Studierenden, die aktualisierten Stundenpläne für das Wintersemester sind nun auf der Website zu finden!

Semesterauftakt

Lupe

Herzlich willkommen,
Auftaktveranstaltung zum Studienbeginn im Master Historische Urbanistik!


Ganz herzlich laden wir alle Neuimmatrikulierten unseres Masterstudiengangs zu unserer Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 09.10.2019 um 17:00 Uhr am CMS ein!
Sie lernen die Dozentinnen und Dozenten unseres Masterstudienganges kennen, und wir sind gespannt darauf, SIE endlich persönlich kennenzulernen. Anschließend findet unser kleiner Empfang zum Semesterstart statt: Bei Wein, einigen Häppchen und bestimmt sehr anregenden Gesprächen feiern wir Ihren Einstand bei uns.
Wir freuen uns auf Sie und hoffen, Sie am 09. Oktober bei uns am CMS willkommen heißen zu können!

Tagung am 4. Oktober 2019: BIOTOPE CITY – DIE DICHTE STADT ALS NATUR

Programm und weitere Informationen
Lupe

Tagung: BIOTOPE CITY - DIE DICHTE STADT ALS NATUR

Veranstalter:
Center for Metropolitan Studies TU Berlin, Deutscher Werkbund Berlin, Foundation Biotope City Amsterdam

Ort und Datum: Center for Metropolitan Studies, Hardenbergstr. 16-18, Berlin, 4. Oktober 2019

Informationen zur Anmeldung und Programm entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument.

Die Auswirkungen des Klimawandel treffen die Städte besonders schwer. Wir müssen handeln! Was macht die Profession der Architekten und Stadtplaner mit dieser Erkenntnis?

Die Tagung beleuchtet Lösungen, die einen Übergang zu einer zukünftigen klimagerechten Stadt darstellen. Machbare Lösungen, die punktuell bereits in Realisierung sind. Zentral ist dabei die intelligente Verwendung von Mechanismen der Natur bei der Bewältigung von Klimawandel und Schadstoffbelastung. Dabei werden bisherige konventionelle und avancierte Verfahren und Techniken im Planen und Bauen ergänzt und teilweise ersetzt durch innovative Verfahren und Techniken einer smarten Kooperation zwischen Mensch & Technik mit Flora & Fauna.

Die große Rolle, die dabei Begrünung, Biodiversität und Wasser spielen, hat einen willkommenen Nebeneffekt: die urbane grüne Infrastruktur leistet neben der Reduzierung der Hitzebelastung weitere soziale und gesundheitliche Dienste. Freilich werden wir uns verabschieden müssen von unserer anthropozentrischen Idee des Urbanen. Die Stadt ist ein Biotope, in dem der homo sapiens lebt neben flora und fauna, eine der Formen von Natur!

Einladung zur Ausstellung: „Alle(s) unter einem Dach? – 100 Jahre Siedlung Elsengrund“

Einladung zur Ausstellung
Lupe

„Alle(s) unter einem Dach? – 100 Jahre Siedlung Elsengrund“: Ausstellungseröffnung am Tag des offenen Denkmals (8. September 2019) im Museum Köpenick

Eröffnung: Sonntag, 8. September 2019, 16 Uhr
Ort: Museum Köpenick, Alter Markt 1, 12555 Berlin
Laufzeit: 8. September 2019 – 29. Mai 2020

Ein Kooperationsprojekt der Museen Treptow-Köpenick, Studierenden des Masterstudiengangs Historische Urbanistik der TU Berlin und dem Verein „Bürger für das Märchenviertel und den Elsengrund e.V.“

2019 wird die Köpenicker Reihenhaussiedlung Elsengrund 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigt das Museum Köpenick ab 8. September 2019, dem Tag des offenen Denkmals, die Ausstellung „Alle(s) unter einem Dach? – 100 Jahre Siedlung Elsengrund“.

Erarbeitet wurde sie in einem Kooperationsprojekt, an dem neben Studierenden des Masterstudiengangs Historische Urbanistik der TU Berlin auch Vertreterinnen und Vertreter des im Elsengrund ansässigen Bürgervereins mitgewirkt haben. Gewinnbringend verschränkten sich dabei unterschiedliche Sichtweisen, indem der Blickwinkel von Mitgliedern des Bürgervereins mit ihren Alltagserfahrungen auf die Fragestellungen der Studierenden traf, die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Siedlung aus der Perspektive der interdisziplinären Stadtforschung untersuchten.

Die gartenstadtähnliche Anlage des Schweizer Architekten Otto Rudolf Salvisberg, zwischen 1918 und 1925 errichtet, besitzt eine große lokalgeschichtliche Bedeutung: Sie ist eines der ersten kommunalen Wohnungsbauvorhaben der Weimarer Republik und zugleich das letzte Großprojekt der selbstständigen Stadt Köpenick vor der Eingemeindung nach Groß-Berlin im Jahr 1920. Bis heute bieten die Häuser mit eigenen Gärten eine hohe Lebensqualität, was zu einer starken Identifikation vieler Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrer Siedlung führt.

Der Titel der Ausstellung „Alle(s) unter einem Dach?“ ist bewusst mit einem Fragezeichen versehen. Die vier Stationen, die sich mit den Kontexten der Erbauung, den nachbarschaftlichen Beziehungen, der Denkmalpflege und dem bürgerschaftlichen Engagement in der Siedlung beschäftigen, thematisieren das Konfliktpotential genauso wie das Miteinander – unterschiedliche Positionen gehören zum menschlichen Zusammenleben, und unter dem Dach der Ausstellung ist Raum für viele Standpunkte.

Kuratiert wurde die Ausstellung „Alle(s) unter einem Dach? – 100 Jahre Siedlung Elsengrund“ von Agathe Conradi (Museen Treptow-Köpenick) und Dr. Dagmar Thorau (TU Berlin).

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch: 10 – 16 Uhr
Donnerstag: 10 – 18 Uhr
Sonntag: 14 – 18 Uhr

CfP: The Times are Changing: Cities, Seasons and Urban Life Around the World

European Association of History Conference: Antwerp, Sept. 2-5, 2020

Organizers: 
Dorothee Brantz, TU BerlinAvi Sharma, TU Berlin

Time period and Geographical Area: All periods and open to all regions

Submission Deadline: Oct. 1, 2019

Link to Submission Page: EAUH CFP "The Times are Changing: Cities, Seasons and Urban Life Around the World"

Many cities around the world are affected by seasonal changes.  Spring, Summer, Fall and Winter lend distinct atmospheres to cities in some climate zones, while wet and dry seasons shape urban life in other climatic regions.  Urban seasons add another layer to the temporalities of cities but up to now they have not received much scholarly attention.

The proposed main session will explore seasonality in relation to questions of mobility broadly conceived.  The panel will center on the concept of seasonality to better understand how recurring patterns shape the way people, goods, services, capital, and concepts circulate.  We are equally interested in conceptual and empirical approaches towards seasonal mobilities as they affected the temporal rhythms and seasonal flows of people, animals, plants, goods, resources in and through cities.  How did seasonal variations affect such rhythms and flows, how did they enable (but also at times hinder) urban operations?  Possible topics might include, but are not limited to: the urban ecology of seasons, leisure and recreation, seasonal work, urban construction, the migration of plants and animals, urban infrastructural provisions, the arts, sports and fashion, the festivalization of cities, seasonal catastrophes and other environmental consequences of seasonal variations.  We look for contributions from any time period and across geographic regions that address the impact of such seasonal variation on urban life.  By urban life we mean both the everyday practices and institutional framings that undergird these practices and their mobilizations.

This panel is intended as the first segment in a two-part series that is supposed to lead to the publication of a book on urban seasonalities.  The second conference will take place in Berlin in 2021.

Please submit a 200 word proposal that introduces your proposed topic and how it will relate to the notion of urban seasons, mobility, and the concept of temporality.

Questions and Contact:

Please feel free to contact us with question:

or

Der CMS Wissenschafts-Podcast

Lupe

Immer wieder kommen Gäste ans CMS um zu lehren oder zu forschen. In unserem Podcast stellen wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor, reden über aktuelle Projekte und über das, was sie geprägt hat. (Podcast nur auf Englisch) Mehr…

Bild: Owen Gutfreund, Professor für "Urban Affairs and Planning" am Hunter College, City University New York

Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Informieren Sie sich über weitere geplante Veranstaltungen oder werfen Sie einen Blick in unser Veranstaltungsarchiv. mehr zu: Veranstaltungen, Aktivitäten: Vorschau & Rückblick

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Center for Metropolitan Studies
TU Berlin
Hardenbergstraße 16-18 | HBS-6
1. Etage
10623 Berlin
+49 (0)30 314 28400