direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Dagmar Thorau/Sebastian Bührig

Projekt-Seminar: Alles schick am Kotti?

Modul 7: Methodik und Projektarbeit

Di 14-18 Uhr • HBS 103 • Beginn: 22.04.2014

Hinter der Fassade multikulturell nachbarschaftlichen Zusammenlebens ist es am „Kotti“ geradezu stürmisch ruhig. Kein Wunder – ein solches Nebeneinander wie heute hat es hier so noch nie gegeben: Der Handyshop neben der Champagnerbar neben der Kiez-Kneipe neben dem Projektraum neben dem Döner-Imbiss neben der Dinnerparty neben der Fleischerei neben dem Szeneclub neben dem Protestcamp neben dem Fashion-Showroom neben der Buchhandlung neben dem türkischen Kulturverein neben dem Café mit All-Gender-Toilette neben dem Hostel; und neben dem Design- das Wettbüro. Das Kottbusser Tor ist womöglich der urbanste Ort der Hauptstadt – urban im Sinne einer maximalen Dichte und Intensität des Aufeinandertreffens von Differenzen. Wo aber der Platz begrenzt ist, bedeutet Raumaneignung mitunter Raumenteignung für diejenigen, die schon da sind. Das Gespenst der Gentrifizierung geht um und klopft im Kiez an die Türen. Viele tragen Sorge, dass ihnen ihr Kreuzberg entrissen wird, um im Interesse ökonomischer Verwertbarkeit Raum für gewinnträchtigere Planungen zu schaffen... Alles schick am Kotti?
Dieser Frage widmet sich unser Projekt, das Theorie und Praxis, Forschung und Vermittlung fruchtbar verknüpfen möchte: Unsere Ergebnisse werden in einer Ausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum präsentiert. Die Formen, die wir wählen, hängen zuallererst vom Gegenstand ab, genauso aber von den Interessen und Kompetenzen der TeilnehmerInnen, die eingeladen sind, ihre Ideen, Wünsche und Fertigkeiten kreativ einzubringen! Unbedingt erforderlich ist die Beteiligung von mindestens zwei Studierenden, die mit InDesign umgehen können.
Den Auftakt des Seminars bildet am 22. April eine Kiezerkundung: Wir werden durch das Kreuzberg-Museum in der Adalbertstraße geführt, lernen das Quartier kennen, besuchen die Merkez-Moschee und krönen diese Kreuzberger Kurzexkursion mit einem gemeinsamen Essen im Restaurant „Mercan“.

Lupe

Der Kooperationspartner unseres Projekts ist das Friedrichshain-Kreuzberg Museum: http://www.fhxb-museum.de/

Einführende Literatur:
Martin Düspohl (Hg.), Kleine Kreuzberggeschichte, 3. Auflage, Berlin 2012; Dieter Kramer, Kreuzberg 1968-2013: Abbruch, Aufbruch, Umbruch, 2013; Barbara Lang, Mythos Kreuzberg. Ethnographie eines Stadtteils (1961-1995), Frankfurt/ New York 1998; Helmut Engel/ Stefi Jersch-Wenzel/ Wilhelm Treue (Hgg.), Geschichtslandschaft Berlin. Orte und Ereignisse, Bd. 5: Kreuzberg (= Publikation der Historischen Kommission zu Berlin), Berlin 1994; Klaus Bittermann, Alles schick in Kreuzberg. Unter Touristen, Pennern, Gentrifzierten, Berlin 2013.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe