direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sasha Disko & Sabine Horlitz

Akteure der Stadtproduktion: Theorien und Fallbeispiele

Modul 5: Ressourcen und Dynamik der Stadtentwicklung

Mi 12-14 Uhr • TEL 811 • Beginn: 20.10.2010

Entgegen der weit verbreiteten Methapher der „gewachsenen Stadt", die sich aus sich selbst heraus entwickelt, sind Städte immer das Ergebnis individueller und kollektiver Handlungen und politischer Entscheidungen. Gesellschaftspolitische Machtverhältnisse haben zentralen Einfluss auf die Ökonomie und bauliche Gestalt der Stadt, sowie nicht zuletzt auf Alltag und Lebenspraxis ihrer Bewohner. Es ist allerdings keineswegs klar, wie die Stadt genau produziert wird - wer welchen Einfluss hat, wie stark gesellschaftliche und räumliche Strukturen städtisches Handeln vorbestimmen, und vor allem wie all das theoretisch gefasst werden kann. Im Seminar soll genau dieses Verhältnis räumlicher und gesellschaftlicher Prozesse untersucht werden. Dazu werden sowohl grundlegende theoretische Erklärungansätze der Stadtproduktion vorgestellt, als auch spezifische städtische Akteurskonstellationen und ihre jeweiligen Ziele anhand historischer und aktueller Fallbeispiele Berlins diskutiert. Dabei liegt der Schwerpunkt der Auseinandersetzung auf drei Themenfeldern:

• der städtischen Immobilienentwicklung und Verwertungsstrategien
• der baulichen Repräsentation politisch-gesellschaftlicher Systeme
• und der Rolle der städtischen sozialen Bewegungen zwischen Widerstand und Anpassung

Literatur: „Wie werden Städte produziert", in: Häußermann/Siebel: „Stadtsoziologie: Eine Einführung", Frankfurt/Main 2004, S. 117-134; David Harvey: „Globalization and the ‚Spatial Fix'", in: geographische revue 2/2001, S. 23-30; David Harvey: „A View From Federal Hill", in: "Spaces of Capital", New York 2001, S. 128-157
Werner Sewing: „Politik der Architektur", S. 5-20; Manuel Castells: „The City and the Grassroots", daraus: „Die alternative Stadt", „Gesellschaftliche Bedeutung gegenwärtiger städtischer Bewegungen", deutsche Übersetzung in: An Architektur 16, S. 18-28; Jochen Boberg u.a. (Hg): „Industriekultur in Berlin im 19. Jahrhundert. Exerzierfeld der Moderne", München 1984 (ausgewählte Aufsätze); Jochen Boberg u.a. (Hg): „Industriekultur in Berlin im 20. Jahrhundert. Die Metropole", München 1984 (ausgewählte Aufsätze).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe