direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe [1]

Schreiben & Präsentieren

  • Unsere Empfehlung: LOTSE
  • Die perfekte Anleitung für schlechte Studienarbeiten
  • Rhetorik: Die Kunst der Rede
  • Bei uns im TEL: Das TU-Textlabor
  • Weitere Tipps

Unsere Empfehlung: LOTSE

Lupe [2]

lotse.uni-muenster.de [3]
LOTSE ist ein Navigations- und Schulungssystem, das neben der Zielgruppe Wissenschaftler/-innen speziell für Studierende entwickelt wurde. Es bietet Ihnen Hilfe beim Erlernen wissenschaftlicher Arbeitstechniken und unterstützt Sie bei allen Arbeitsschritten des Lernens, Forschens und Lehrens.

Die perfekte Anleitung für schlechte Studienarbeiten

Lupe [4]

Spät anfangen, die letzte Nacht durcharbeiten und alle Regeln wissenschaftlicher Arbeit ignorieren: Der Würzburger BWLer Stefan Zimmermann, 33, weiß, wie man jeden Dozenten an den Rand des Nervenzusammenbruchs treibt. Folgen Sie einfach seinen Anweisungen. [5]

Rhetorik: Die Kunst der Rede

Lupe [6]

Praxis der Rhetorik, Sprachkompetenz, Sprechtraining und Zeitmanagement: Klicken Sie hier für Literaturempfehlungen zum Thema. [7]

Bei uns im TEL: Das TU-Textlabor

Lupe [8]

Das Textlabor (TEL 6-08) ist ein universitäres Schreibzentrum, das für Studierende Sprach- und Schreibtrainings anbietet. Besondere Angebote richten sich dabei an Studentinnen, Erstsemester, sowie ausländische Masterstudierende. Für letztere gibt es eine individuelle Schreib- und Sprachlernberatung. Weitere Informationen, Termine und Ansprechpartner finden Sie auf der Homepage des Textlabors. [9]

Weitere Tipps

Wissenschaftliches Schreiben
Artikel von www.studis-online.de [10]

Einführung in die Arbeit mit Power-Point
http://www.studis-online.de/Studieren/Powerpoint/ [11]

Lernmethoden und Zeitmanagement
http://www.studis-online.de/Studieren/Lernen/einfuehrung.php [12]

Mehr bei
www.studis-online.de [13]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008