direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ein Verkehrsmittel verändert die Stadt. Berlin und die Anfänge der U-Bahn

Modul 7: Methodik und Projektarbeit

Mi 16-18 • Beginn 27.04.2022 • Raum HBS 103 Dr. Michael C. Bienert

PJ Ein Verkehrsmittel verändert die Stadt.

Berlin und die Anfänge der U-Bahn Die U-Bahn prägt das Verkehrsleben sowie das Stadtbild Berlins. Mit jährlich 572 Millionen Fahrgästen (2021) bewältigt sie einen wichtigen Teil des öffentlichen Personennahverkehrs. Sie ist ein fester Bestandteil des Alltags in der Großstadt und aus diesem nicht wegzudenken. Dabei wird aber schnell vergessen, dass Vieles von dem, was wir täglich nutzen, auf eine lange Geschichte blickt, die bis ins späte 19. Jahrhundert zurückreicht. Im Rahmen des Projektseminars werden die inhaltlichen und konzeptionellen Grundlagen zur Gestaltung einer digitalen Ausstellung erarbeitet. Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, welche Veränderungen sich aus der Etablierung des neuen Verkehrsmittels für die Stadt sowie ihre Bewohnerinnen und Bewohner ergaben. Ziel ist es, am Beispiel der U-Bahn ein eingängiges Gesamtbild einer Großstadt zu entwerfen, die sich um 1900 in einem elementaren Umbruch befand. Daraus leitet sich auch die Frage nach der Zukunft der Mobilität im öffentlichen Raum ab. Das Projektseminar wird in Kooperation mit der Stiftung Ernst-Reuter-Archiv durchgeführt.

Die Veranstaltung ist auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer anderer Studiengänge nach vorheriger Anmeldung und Rücksprache per E-Mail (sera@landesarchiv.berlin.de) zugelassen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008