direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Verkehrswende oder Sinneswandel: Straßen als urbaner Lebensraum

Projektseminar: Verkehrswende oder Sinneswandel? Straße als urbaner Lebensraum

Modul 7: Methoden und Projektarbeit

Mo 12-14 Uhr • Seminarraum HBS 103 • Beginn: 25.04.2022

Prof. Dr. Dorothee Brantz

Achtung: Zulassungsbeschränkung für Studierende des 16. Jahrgangs des MA Historische Urbanistik. Andere Studierende, die teilnehmen möchten, bitte per Email bei mir melden. Falls noch Plätze frei sind, lasse ich gern noch weitere Studierende zu.

Registrierung auf ISIS bis zum 20.4. 15 Uhr erforderlich!

„Die Straße gehört dem Verkehr“ deklarierte Traugott von Jagow, Polizeipräsident von Berlin (1909-1916). Kann man diesen Satz heute noch so akzeptieren? Was bedeutet Straße im urbanen Raum, wem gehört sie, wer lebt dort überhaupt und welche Alternativen zum Verkehr sind denkbar bzw. wie kann Verkehr neu/anders gedacht werden? Dieses Projektseminar baut auf dem Seminar zur Geschichte der Straße aus dem Wintersemester 2021/22 auf. Während wir uns im Wintersemester mit dem historischen, kulturpolitischen und planerischen Rahmen urbaner Straßen beschäftigt haben, wollen wir uns dieses Semester mit konkreten Projekten zur Umgestaltung von Straßen befassen. Im ersten Teil des Seminars werden wir gemeinsam unseren thematischen Fokus und unser Projektziel ausarbeiten bevor wir dann im zweiten Teil die gewählten Projekte bearbeiten werden. Hierfür werden Studierende vornehmlich selbstständig forschend in der Stadt tätig sein.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe