direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Heike Walk

PJ Biographische Stadtgeschichte

Modul 8: Wahlmodul
Di 10-12 Uhr • ER 242 • Beginn: 28.10.2008
Es wird zwei Einführungs- und eine Abschlußsitzung mit der Dozentin geben, danach soll eigenverantwortlich gearbeitet werden.

Seminarplan

In dem Seminar sollen Kenntnisse über die Biografieforschung vermittelt und praktisch erprobt werden. Das Interesse an biografischen Forschungsansätzen nimmt in fast allen Wissenschaftsdisziplinen zu und greift auf unterschiedliche Methoden der empirischen Sozialforschung zurück.Bei diesem Forschungsansatz der qualitativen Sozialforschung stehen individuell und gesellschaftlich vermittelte Konstruktionen auf der Basis biografischer Erzählungen oder persönlicher Dokumente im Mittelpunkt.
in zwei Einführungssitzungen am 28.10 und 11.11. werden die Teilnehmenden mit den methodischen Grundlagen vertraut gemacht. Anschließend stehen die biografischen Stadterzählungen der StudentInnen im Zentrum des Seminars, d.h. die Erfahrungen der StudentInnen mit dem Studiengang und der Stadt Berlin, ihre Perspektiven im Zusammenhang mit der Stadtgeschichte sowie individuelle Veränderungen durch den Studiengang, sollen im Seminar gesammelt und in die theoretisch erarbeiteten Erkenntnisse eingebettet werden. Anhand eines Interviewleitfadens, der wechselseitigen Durchführung von Interviews und einer sich anschließenden Inhaltsanalyse werden die biografischen Stadterzählungen der StudentInnen ausgewertet und visualisiert.

Literatur:
Völter, B./ Dausien, B./ Lutz, H., Rosenthal/ G. (Hgg.), Biographieforschung im Diskurs, Wiesbaden 2005; Marotzki, W., Qualitative Biographieforschung, in: Flick, U./ von Kardorff, E./ Steinke, I. (Hgg.), Qualitative Forschung - Ein Handbuch, Hamburg 2000.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe