direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Christoph Bernhardt

SE Governance und Daseinsvorsorge in der Wohnungs- und Infrastrukturpolitik in Berlin und Paris 1900 - 1945

Modul 1: Governance & Public Sector
Mi 10-12 Uhr • TEL 304 • Beginn: 22.10.2008

Seminarplan

In der Politik der europäischen Städte vollzog sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein grundlegender Wandel vom liberalistischen "laisser-faire" zur öffentlichen Intervention. Damit verbunden war die Entwicklung neuer politischer Steuerungs-/Governance- Formen, so z.B. in der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft und öffentlichen Wohnungsbauförderung, und ein Ausbau der öffentlichen Daseinsvorsorge. Am Beispiel des Wohnungsbaus und der technischen Infrastrukturen - ÖPNV und Wasser - als zwei der größten und kostenträchtigsten Felder der Kommunalpolitik sollen vor allem die Mischung aus öffentlichen und privatwirtschaftlichen Instrumenten in der Stadtentwicklung, ihre sozialpolitische Wirksamkeit und die damit verbundenen Finanzierungsprobleme analysiert werden. Der vergleichende Blick auf Paris und Berlin zeigt die Vielfalt und auch die bleibende Aktualität der damals diskutierten und realisierten Strategien.

Literatur: Wohnen in Berlin. 100 Jahre Wohnungsbau in Berlin. Ausstellungskatalog, Berlin 1999; Shahrooz Mohajeri Noyan Dinckal (Hgg.): Blickwechsel. Beiträge zur Geschichte der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Berlin und Istanbul, Berlin 2001; Christoph Bernhardt: Zwei Wege der Suburbanisierung im frühen 20. Jahrhundert. Die Stadtregionen Paris und Groß-Berlin 1900-1930, in: Clemens Zimmermann (Hg.): Zentralität und Raumgefüge der Großstädte im 20. Jahrhundert, Stuttgart 2006, S. 41-60.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe