direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Georg Wagner-Kyora

Raum-Geschichte(n). Stadtrepräsentation in Europa

Modul 3: Öffentlicher Raum und Stadtkultur

VL  Mi 12 - 14 Uhr • Gebäude Neue Physik Hardenbergstraße EW 202 • Beginn 26.10.2011
Lektürekurs Mi 14-16 Uhr • EW 202 • Beginn 26.10.2011

Seminarplan

Stadtgeschichte ist auf der Grundlage der Urbanisierungsforschung und unter dem Einfluss des spatial turn seit etwas mehr als zehn Jahren auf die Frage, wie Stadtbürger ihre urbane Realität selber erschufen, ausgedehnt worden. Sie hat damit eine Wendung zur Praxeologie vollzogen. Fragte man traditionell eher nach der Stadtplanung, welche geeignet war, eine Stadtentwicklung nach den Bedürfnissen der Gesellschaft zu verändern, fragt man heute auch danach, wie die Einwohner die Stadt wahrnahmen und welche Alltagspraxen städtisch wurden. Der anerkannte Stellenwert von Politik- und Sozialgeschichte in der Stadt ist damit um eine flexible Ausrichtung auf kulturwissenschaftliche und raumbezogene Aneignungsprozesse des Urbanen erweitert worden. Wenn die Akteure im Raum der Stadt den Begegnungsraum der Vielen konfigurierten, sollten neue Repräsentationsräume geschaffen werden und vor allem auch repräsentative zentrale Gebäude: Tempel, Verwaltungspaläste, Kirchen, Türme und Hochhäuser. Wie dieser Impuls eine lange Geschichte europäischer Stadterfahrung begründete, soll im Rahmen der Vorlesung mittels neuer Erklärungsansätze aufgezeigt werden.

Im Anschluss an die Vorlesung findet in der Zeit von 14-16 Uhr ein für die Hörer/innen verbindliches Lektüreseminar zur Vorlesung statt. Es werden Grundlagentexte zu Problemen der empirischen und theoretischen historischen Stadtforschung vertiefend diskutiert und damit soll im Gespräch das Basiswissen der Historischen Urbanistik vertieft werden.

Literatur:
Leonard Benevolo, Die Geschichte der Stadt, Frankfurt/Main/ New York 1991 (6. Aufl.), Simon Gunn, The spatial turn: changing histories of space and place, in: ders./  Robert J. Morris, Identities in Space. Contested Terrains in the Western City since 1850, A1dershot u.a. 2001, S. 1-14, Elisabeth Lichtenberger, Die Stadt. Von der Polis zur Metropolis, Darmstadt 2002, Jörg Oberste (Hg.), Repräsentationen der mittelalterlichen Stadt, Regensburg 2008, Eva-Maria Seng, Stadt-Idee und Planung. Neue Ansätze im Städtebau des 16. und 17. Jahrhunderts, München/Berlin 2003, Adelheid von Saldern (Hg.), Inszenierter Stolz. Stadtrepräsentationen in drei deutschen Gesellschaften (1935-1975), Stuttgart 2005, Max Weber, Die Stadt, hg. V. Wilfried Nippel. Max Weber Gesamtausgabe Abt.1, Bd. 22: Wirtschaft und Gesellschaft, Teilbd. 5, Tübingen 1999.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe