direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dorothee Brantz

Räume und Zeiten städtischer Gesellschaften

Modul 3: Öffentlicher Raum und Stadtkultur

Di 12-14 Uhr • EW 203 • Beginn: 21.10.2014

Gibt es eine städtische Gesellschaft, und wenn ja, was zeichnet sie aus? Warum werden Städte überhaupt gebaut? Gibt es noch Natur in der Stadt? Brauchen Städte die Zerstörung? Diese Vorlesung dient als einführender Überblick in den Masterstudiengang Historische Urbanistik und sein reichhaltiges Themenspektrum. Anhand von absichtlich weit gefassten Fragen werden grundlegende Themen und Konzepte der interdisziplinären Metropolenforschung erörtert. Zu diesen Kernthemen gehören u.a. Ort, Raum, Natur, Geschichte und Zeit sowie Planung, Ideologie, Stadtentwicklung, Architektur und Vernetzung. Jede Sitzung widmet sich einer bestimmten Frage, der wir uns in einer Mischung aus Vorlesung und Diskussion stellen wollen. Ob wir am Ende klare Antworten oder vielleicht nur noch mehr Fragen haben werden, bleibt abzuwarten. In jedem Fall werden wir am Ende des Semesters wichtige Einsichten in die Komplexität metropolitaner Forschung gewonnen haben und hoffentlich auch unsere jeweils eigenen intellektuellen Interessen im Untersuchungsfeld Stadt besser verorten können.  Zum Programm gehören auch einige Gastvorlesungen der Fellows aus dem Internationalen DFG Graduiertenkolleg Berlin-New York-Toronto „Die Welt in der Stadt: Metropolitanität und Globalisierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart“.

Literatur:
Gary Bridge und Sophie Watson (Hgg.), A Companion to the City. London: Blackwell, 2003; Leonardo Benevolo, Die Geschichte der Stadt. Frankfurt am Main: Campus, 1993; Peter Hall, Cities in Civilization. New York: Pantheon, 1998.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe