direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Stefan Höhne / Dorothee Brantz

Urbanität und Moderne. Metropolenkultur um 1900

Modul 3: Öffentlicher Raum und Stadtkultur

Mi 10-12 Uhr • Raum: HBS  103 • Beginn: 15.10.2014

Was bedeutet Jahrhundertwende, und wie spiegelt sie sich im Zeitgeist der Menschen? Wenn sich um 1900 die Menschen in den westlichen Metropolen an der Schwelle eines neuen Zeitalters wähnten, kann dies als Ausdruck einer radikalen kulturellen Transformation gedeutet werden. Spätestens mit Beginn des 20. Jahrhunderts bildet sich in den großen Städten Europas und Nordamerikas eine neue soziale und ästhetische Situation heraus, deren wichtigstes Merkmal eine zunehmende Mobilisierung von Menschen, Dingen und Zeichen ist. Das Seminar beschäftigt sich mit den dadurch hervorgerufenen neuen Wahrnehmungs- und Handlungsstrukturen.  Diesen Wandel möchten wir anhand ausgewählter Themen aus Kunst, Kultur, Politik, Technik und Wissenschaft analysieren. Auch die Entstehung der Stadtforschung als akademische Disziplin wird thematisiert. Ausgehend von den ikonischen Analysen der frühen Stadtforscher Georg Simmel, Robert Ezra Park u.a. werden wir den tiefgreifenden Transformationen westlich-urbaner Kultur in dieser Zeit nachspüren.
Dieses Seminar fragt sowohl  nach den materialen und ökonomischen Ausprägungen dieser neuen Situation wie nach den neuen Orten, Infrastrukturen und Sinnestechniken, die sich in den Metropolen auf dieser Basis etablierten. Welche Diskurse, Erwartungen und Ängste, Vergemeinschaftungen und Phantasmen entfalteten sich im Zuge der zunehmenden Maschinisierung, die 1914 ihren katastrophalen Höhepunkt fand? Dabei wird auch zu diskutieren sein, ob die wesentlichen Charakteristika der europäischen Metropolen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts auch heute noch in vergleichbarer Form erfahrbar sind.

Literatur:
C.A. Bayly, The Birth of the Modern World, 1780-1914, Oxford: Blackwell, 2009; Stephen Kern, The Culture of Time and Space, Cambridge: Harvard UP, 1983; Jürgen Osterhammel, Die Verwandlung der Welt, München: C.H. Beck, 2009; Daniel Rodgers, Atlantic Crossings: Social Politics in a Progressive Age, Cambridge: Harvard UP, 1998; Emily Rosenberg, Transnational Currents in a Shrinking World, Cambridge: Harvard UP, 2012; Jonathan Schneer, London 1900: The Imperial Metropolis, New Haven: Yale UP, 1999;Robert Park and Ernest Burgess, The City (1909-1925); Georg Simmel, Die Großstädte und das Geistesleben (1903), Max Weber, Die Stadt (1913/14).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe