direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SE Welche Zukunft hat die Stadt? Städtebauliche und gesellschaftliche Visionen in der Geschichte und Gegenwart

Dorothee Brantz

Modul 4: Visionen, Innovationen, Identitäten

Di 16-18 Uhr • HBS 103 • Beginn 18.10.2016

 

Urbane Entwicklungen sind eng mit Zukunftsvisionen verbunden.  Die Planung von Städten erfordert Zukunftskonzepte, aber wie kann eine solche Zukunft überhaupt gedacht werden, welche Arten von Wissen sind hierfür notwendig, und wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen solcher Ideen? Wer entscheidet über derartige Konzepte und welchen politischen, gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Ideologien unterliegen sie?  Was ist überhaupt unter dem Begriff Zukunft zu verstehen und wie hat er sich historisch gewandelt?  In diesem Seminar widmen wir uns diesen und weiteren verwandten Fragen, um anhand von drei Themenkomplexen unsere eigene mögliche Agenda für die Stadt der Zukunft zu entwerfen.  Die drei Themenkomplexe umfassen 1) eine historische Betrachtung von Zukunftskonzepten im industriellen Zeitalter, 2) die Untersuchung einiger konkreter Beispielen von städtischen Zukunftsplanungen und 3) eine kritische Evaluation gegenwärtiger städtischer Zukunftsdiscourse.  Die zu untersuchenden Beispiele werden wir gemeinsam zu Beginn des Semesters bestimmen.  Von den Studierenden wird ein reges Interesse an konzeptionellen und planerischen Zukunftsfragen erwartet, denn das Seminar verfolgt einen explizit partizipatorischen Ansatz.  Ziel des Seminars ist es, den Blick für zeitgenössische Argumentationsmuster, Instrumente und Strategien der Zukunftsplanung zu schärfen und kritisch zu hinterfragen, wie diese Visionen die städtische Wirklichkeit im industriellen und postindustriellen Zeitalter präg(t)en.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe