direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SE Globale Perspektiven auf Geographien der Stadtproduktion und ihre Akteure

Dr. Noa K. Ha

 

Globale Perspektiven auf Geographien der Stadtproduktion und ihre Akteure

 

Modul 5: Ressourcen und Dynamik der Stadtentwicklung

 

Mi 10-12 Uhr • HBS 103 • Beginn: 18.10.2017

 

Inwiefern ist die moderne Stadt global einzuordnen und zu bewerten? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kolonialismus, kolonialer Stadtplanung und modernen Städten? Wessen planerische, städtebauliche und administrative Logik bestimmte das Handeln der verschiedenen Akteure der Stadtproduktion?

Mit einer globalen Perspektive und einem verflechtungshistorischen Ansatz verfolgt das Seminar die Frage nach den verschiedenen Geographien der Stadtproduktion und ihrer Akteure. Entlang kontinentaler Vignetten (Europa, Afrika, Asien, Lateinamerika) werden im Seminar unterschiedliche historische und geographische Kontexte hinsichtlich ihrer Stadtproduktionen eingeführt und mit Gastbeiträgen ergänzt.

Im Fokus stehen die baulich-räumlichen Grundlagen, planerische und informelle Praxen in diversen historischen und geographischen Kontexten. Die globale Perspektive weitet im Seminar den Blick auf außereuropäische Stadtproduktionen und ordnet diese in ihrer globalen Verflechtung ein.

Das Seminar steht nach Rücksprache mit der Dozentin auch für Studierende anderer Studiengänge offen.

Einführende Literatur:

-          Ribbeck, Eckhart. „Die Welt wird Stadt“. In: Mythos Jahrtausendwende. Baden-Baden, 2000. 9–26.

-          Işın, Engin Fahri. „Historical sociology of the city“. London, 2003.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe