direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SE Stadt-Katastrophen

SE Stadt-Katastrophen
Agency, Ereignis und urbane Transformation im globalen Kontext

Dorothee Brantz


Modul 2: Dekonstruktion und Rekonstruktion

Fr 12-14 Uhr • ONLINE • Beginn: 02.11.2020

Katastrophen begleiten die historische Entwicklung von Städten weltweit seit der Antike. Was zählt überhaupt als Stadtkatastrophe, und welche Auswirkungen haben sie auf die Entwicklung der betroffenen Städte? Wer sind die Hauptakteure und was bedeutet Agency in solchen Katastrophen? In diesem Seminar werden wir uns diesen und vielen weiteren Fragen anhand von konkreten Fallbeispielen widmen. In jedem Themenbereich – Pandemien, Erdbeben, Hitzewellen, Krieg, Feuer – werden wir jeweils zwei historische Beispiele genauer betrachten, so z.B. die Erdbeben von Lissabon 1755 und das Kanto (Tokio) Erdbeben von 1923. Innerhalb jedes Themenbereichs werden Studierende auch noch weitere Beispiele in Kleingruppen recherchieren und präsentieren. Neben dem historischen Verständnis unterschiedlicher urbaner Katastrophen werden wir uns auch mit der methodischen Analyse bestimmter Quellen (Berichte, Fotos, Filme, Comics) beschäftigen, um zu diskutieren, welche Betrachtungsebenen sich durch die jeweiligen Quellen eröffnen.

Die Prüfungsleistung für Studierende der Historischen Urbanistik besteht aus einer mündlichen Modulprüfung gegen Ende des Wintersemesters. Dieses Seminar findet Corona-bedingt online statt. Teilnahme an der ersten Sitzung ist obligatorisch. Die Modalitäten des Seminars können nur in der ersten Sitzung erklärt werden.

Zur Einführung:

  • Francois Walter, Katastrophen: Eine Kulturgeschichte vom 16. bis ins 21. Jahrhundert (Stuttgart: Reclam, 2010).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe