direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SE Alliierte in Berlin und Brandenburg. Konversion der Militärflächen als Chance und Herausforderung

SE Alliierte in Berlin und Brandenburg. Konversion der Militärflächen als Chance und Herausforderung

Małgorzata Popiołek-Roßkamp

Modul 5: Ressourcen und Dynamik der Stadtentwicklung

Mi 12-14 Uhr • Raum HBS 103 • Beginn: 19.10.2022

Nach dem Abzug der alliierten Truppen aus Berlin und Brandenburg blieben zahlreiche Liegenschaften leer, viele in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Während für Immobilien in Berlin meist rasch neue Funktionen gefunden wurden, standen die Kommunen in Brandenburg, wo die sowjetischen Streitkräfte zusammen mit der NVA 8 % der Gesamtfläche beanspruchten, vor großen Herausforderungen der Umnutzung und Instandsetzung der militärischen Anlagen. Zudem war der Boden mit Altlasten kontaminiert, was viele Orte zuerst unbetretbar machte, und ihre Nutzung mit großen Kosten verband. In viele alte Kasernen zogen Behörden ein, andere Objekte verwandelten sich in ruinenhafte lost places und werden heute touristisch in unterschiedlichem Grad erschlossen.

Im Seminar werden ausgewählte Konversionsprojekte aus Berlin und Brandenburg unter Berücksichtigung unterschiedlicher Interessen der Akteure aus Politik und Wirtschaft besprochen. In den umgesetzten und diskutierten Konzepten der 1990er Jahre lassen sich Zukunftsvorstellungen für die Region im vereinten Deutschland ablesen. Die realisierten Projekte werden im Kontext ihrer städtebaulichen, funktionalen und symbolischen Bedeutung kritisch analysiert. Zudem wird der Frage nach Erinnerungs- und Musealisierungspraktiken der Geschichte der Anwesenheit der Alliierten nachgegangen.

Einführende Literatur:

  • Blokker, Johanna M. (2016): Was nach dem Kalten Krieg übrig bleibt. Umnutzung und Umdeutung der gebauten Hinterlassenschaften der amerikanischen Präsenz in Deutschland nach 1989. In: Birgit Franz und Ingrid Scheurmann (Hg.): Strukturwandel - Denkmalwandel. Umbau - Umnutzung - Umdeutung: städtische und ländliche Räume unter Umnutzungsdruck: Verdichtung und Leerstand, Segregation und Gentrifizierung, Identität und Differenz. Holzminden: Verlag Jörg Mitzkat (Veröffentlichungen des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V, Band 25).
  • Brandenburg; Institut für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Brandenburg (1999): Von der Vision zur Wirklichkeit. Wohnraum durch Konversion; Um- und Nachnutzung ehemals militärisch genutzter Gebäude. Stand: Dezember 1999. Potsdam: Ministerium für Stadtentwicklung Wohnen und Verkehr des Landes Brandenburg Referat Öffentlichkeitsarbeit.
  • Eisenhuth, Stefanie (2018): Die Schutzmacht. Die Amerikaner in Berlin 1945-1994. Göttingen: Wallstein Verlag (Geschichte der Gegenwart, Band 19).
  • Hennen, Markus (2021): Conversion in Germany Through the Example of the Federal State of Brandenburg. In: Christoph Meißner und Jörg Morré (Hg.): The Withdrawal of Soviet troops from East Central Europe. National Perspectives in Comparison. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 181–198.
  • Mahnken, Gerhard (Hg.) (1995): Konversion in Brandenburg und Berlin. Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. Berlin: IRS (Regio, No. 7).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe