direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Banner
Lupe

Veranstaltungen 2006: Rückblick

Dezember: ThinkCity Diskussion

13.12.06: Mit "Hip Hop - eine urbane Jugendkultur in New York, Paris und Berlin", einer Präsentation von Dr. Susanne Stemmler, lädt die Serie diesmal zu einer aktuellen kulturwissenschaftlichen Runde unter Schirmherrschaft von Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrats. Einladung...

November: Konferenzbericht "Urban Age"

Bericht von Florian Urban; Süddeutsche Zeitung, 14.11.2006

November: "Stadtteiltourismus" in der Reihe Think City

Stadtteiltourismus als Motor einer sozialorientierten Stadtteilentwicklung. In der Reihe ThinkCity am 8.11.06

Am 8.11.2006 findet die zweite Präsentation im Rahmen der Reihe ThinkCity statt, die die Arbeit der Nachwuchswissenschaftler des Center for Metropolitan Studies vorstellt. Dr. Sandra Huning, ehemals Post Doc am CMS, und New York Fellow Johannes Novy stellen an diesem Abend ihre Arbeit vor; Schirmherrin ist Franziska Eichstädt-Bohlig, wissenschaftlicher Kommentator Robert Maitland, Director of the Centre for Tourism at the University of Westminster, London.
 
Aufbauend auf ihrer Arbeit als Betreuer eines Studienprojekts zum Thema „Nachbarschaftstourismus in Berlin-Kreuzberg und Harlem" haben Sandra Huning und Johannes Novy Vorschläge entwickelt, wie Tourismus in „benachteiligten Quartieren“ zu bewerten ist und wie - bzw. unter welchen Umständen - Tourismus Prozesse sozialorientierter Stadtteilentwicklung unterstützen kann. Diese Vorschläge, die sich gegen eine einseitig affirmative oder ablehnende Einschätzung des Phänomens wenden, werden sie anhand verschiedener Beispiele aus New York und Berlin in ihrem Vortrag vorstellen.
 
Einladung...     Abstract....

Wir danken der Checkpoint Charlie Stiftung für die Kooperation!

Oktober: Konferenzbericht "Divided Cities"

Konferenzbericht: Divided Cities, 5. - 7. Oktober 2006

„Divided Cities“ – das Center for Metropolitan Studies (CMS) an der TU Berlin organisiert eine deutsch-amerikanische Konferenz in New York

„Die Metropole besitzt kein inneres Wesen, sie ist eine Situation.“ So fasste der amerikanische Historiker Thomas Bender (New York University) in seiner Eröffnungsrede den Forschungsgegenstand zusammen, zu dem 11 Doktorandinnen und Doktoranden sowie acht Professorinnen und Professoren Stellung nahmen, die mit dem Transatlantischen Graduiertenkolleg „Geschichte der Metropolen des 20. Jahrhunderts“ assoziiert sind. Das Kolleg, das seinen Sitz im Center for Metropolitan Studies (CMS) an der TU Berlin hat und mit Columbia und New York University zusammenarbeitet, reiste aus Anlass seiner 2. Jahreskonferenz vom 4.-11. Oktober 2006 nach New York. Unter dem Titel „Divided Cities“ tauschte man sich eine Woche lang mit den Kolleginnen und Kollegen aus den USA über Gegenwart und Zukunft der großen Städte aus.
Konferenzbericht von Florian Urban als PDF

Juli: Workshop "Städte vergleichen"

Workshop "Städte vergleichen - vom empirischen Zu-/fall zum plausiblen Argument"

Der interdisziplinäre Workshop wurde gemeinsam vom Transatlantischen Graduiertenkolleg "Geschichte und Kultur der Metropolen im 20. Jahrhundert" und dem Institut für europäische Ethnologie an der Humboldt Universität zu Berlin veranstaltet. Er hatte die methodischen Probleme, die sich in vergleichenden Forschungsprojekten zu Städten stellen, zum Thema. Diese reichen von der Auswahl der zu vergleichenden Städte über die Legitimation ihrer Vergleichbarkeit bis hin zur praktischen Durchführung und Niederschrift des Vergleichs. Der eintägige Workshop ist diesen Problemen anhand der konkrekten Forschungsprojekte der teilnehmenden Doktoranden und Postdoktoranden nachgegangen. Für die Impulsreferate und das Feedback konnten Prof. Konrad H. Jarausch (Universität Potsdam) und Dr. Dorothea Löbbermann (Humboldt Universität zu Berlin) als Referenten gewonnen werden.
 
Tagungsbericht von Elke Beyer...

Juli: Sommerkurs "Berlin: Images and Sites of Metropolis"

Sommerkurs "Berlin: Images and Sites of the Metropolis - Utopia vs. Intervention" vom 11. bis 20.7.06

Der Sommerkurs thematisiert architektonische und künstlerische Repräsentationen der Stadt Berlin. Er wird geleitet von Adrian v. Buttlar, Professor für Kunstgeschichte an der TU Berlin und Barry Bergdoll, Professor für Kunstgeschichte an der Columbia University in New York und designierter Kurator für Architektur und Design am Museum of Modern Art in New York.

mehr Informationen hier...

Juli: "Wird ein Senatsbaudirektor künftig noch gebraucht?"

Symposium „Baukultur in Berlin – Wird ein Senatsbaudirektor künftig noch gebraucht?“, 18. Juli, 14.30 Uhr, Center for Metropolitan Studies
 
Präsentationen von Uwe Altrock, Gerd Held, Christian Strauß, Cordelia Polinna, Harald Bodenschatz, Klaus Brake. Podiumsdiskussion Podiumsdiskussion:"Großer Kommunikator oder autoritärer Strippenzieher?" mit Dorothee Dubrau (Baustadträtin Mitte), Hilmar von Lojewski (Abteilungsleiter SenStadt), Ulla Luther (Staatsrätin a.D.), Hans-Christian Müller (Senatsbaudirektor a.D.), Urs Kohlbrenner (DASL), Moderation: Uwe Altrock.

Mit der Ruhestandsversetzung von Senatsbaudirektor Hans Stimmann steht ein zentrales Aufgabenfeld zwischen Stadtplanung, Städtebau und Architektur zur Disposition, Aus diesem Anlass veranstaltet die Redaktion der Planungsrundschau in Zusammenarbeit mit dem Center for Metropolitan Studies der TU Berlin ein wissenschaftliches Kolloquium zur Frage, wie eine sinnvolle administrative Verankerung der Aufgabenfelder Städtebau, Stadtgestaltung, Bau- und Planungskultur in Großstädten im Allgemeinen im neu zu bildenden Senat im Besonderen aussehen könnte.

Kurzbericht/Programm

Juni: "Policing Crowds - Privatizing Security"

Konferenz "Policing Crowds - Privatizing Security. Neoliberal Policing in the long 1990s and Beyond", 24./25. Juni 2006

Das Center for Metropolitan Studies hat die Konferenz "Policing Crowds - Privatizing Security. Neoliberal Policing in the long 1990s and Beyond", im NGBK, Oranienstraße 25, 10999 Berlin-Kreuzberg mit präsentiert. Die Konferenz wurde von Volker Eick, Jens Sambale und Eric Töpfer organisiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.policing-crowds.org

Juni: "Frankreichs Hochhäuser..."

Vortrag von Jean-Louis Cohen: "Frankreichs Hochhäuser: Architekturexperimente zwischen Utopie und sozialen Unruhen" am 21. Juni
 
Jean-Louis Cohen, Professor für Architekturgeschichte an der New York University, erwarb sich unter anderem mit den Büchern Mies van der Rohe und Le Corbusier and the Mystique of the USSR, Theories and Projects for Moscow, 1928-1936 internationales Renommee. In seinem Vortrag zog er eine Bilanz der umstrittenen Geschichte der Hochhäuser des 20. Jahrhunderts. mehr

Mai: "Creative Industries Clusters in New York City"

Vortrag „It don't mean a thing, if it ain't got that swing: Creative Industries Clusters in New York City“ von Doreen Jakob am 17. Mai 2006

Am 17. Mai luden die Checkpoint Charlie Stiftung und das Center for Metropolitan Studies in der Galerie Caprice Horn (Rykestr. 2, Berlin - Prenzl. Berg) zum Vortrag „I don't mean a thing, if it ain't got that swing: Creative Industries Clusters in New York City“ von Doreen Jakob (Fellow am Center for Metropolitan Studies) statt. Themen-Pate war Volker Heller (Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin). hier Abstract

Mai: Vortrag "Postmetropolitan Transitions"

Vortrag "Postmetropolitan Transitions" von Prof. Edward Soja, 16. Mai 2006

Am 16. Mai konnten wir mit Edward Soja einen der bekanntesten amerikanischen Stadtforscher begrüßen und für eine öffentliche Vortragsveranstaltung gewinnen.

Edward Soja ist Geograph und Professor im Department of Urban Planning an der University of California, Los Angeles (UCLA). Er ist der Autor zahlreicher Veröffentlichungen über postindustrielle Stadtentwicklung. Am bekanntesten wurde er mit Thirdspace: Journeys to Los Angeles and Other Real-and-Imagined Places (1996), Postmetropolis:   Critical Studies of Cities and Regions (2000) und The City: Los  Angeles and Urban Theory a the End of the Twentieth Century (1996, herausgegeben zusammen mit Allen Scott).
Eine Veranstaltung des Schinkel-Zentrums der TU Berlin und des Center for Metropolitan Studies.

Mai: Konferenz "Moderne historische Stadtforschung"

Nachwuchskonferenz "Moderne historische Stadtforschung - Themen und Methoden"

Am 15. Mai 2006 fand am Center for Metropolitan Studies die Nachwuchskonferenz "Moderne historische Stadtforschung - Themen und Methoden" statt, eine Konferenz des Centers for Metropolitan Studies (CMS) und des Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung Erkner (IRS) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (gsu).  
 
Programm..

Mai: Vortrag "Raum des Wissens"

Vortrag "Raum des Wissens" von Prof. Dr. Gunter Henn, 4. Mai 2006

Prof. Dr. Gunter Henn, einer der bekanntesten und führenden deutschen Architekten für Industrie-, Forschungs- und Wissensbauten, sprach am 4.5.2006 an der TU Berlin zum Thema "Raum des Wissens. Architekturen für eine Wissensgesellschaft". Der Vortrag war eine Kooperationsveranstaltung der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin und des Center for Metropolitan Studies.

Januar: Veranstaltungsreihe "The Just City"

Der Begriff der "Just City" dient in der amerikanischen Stadtforschung und Stadtpolitik als Klammer für eine Summe von Herausforderungen an Metropolen zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Wie können Städte soziale Gerechtigkeit planen und zu dieser beitragen? Wie vereinbart man in großen Ballungsräumen Diversität mit Gleichheit, kulturelle Autonomie mit sozialem Austausch und Heterogenität mit Integration? Können uns historische Analogien und Bezüge bei der Beantwortung solcher Fragen helfen?
 
Im Januar 2006 hatten wir etablierte Forscherinnen und Forscher aus den USA eingeladen, solche Fragen mit uns in Berlin an drei Nachmittagen zu diskutieren: mit Susan Fainstein, Peter Marcuse, Margit Mayer, Jens-Uwe Walther, John Mollenkopf, Etienne Francois, Boris Gresillòn und Susanne Stemmler.
 
Am 24.05.2006 fand die Fortsetzung unserer Konferenzreihe zur gerechten Stadt in europäischer und amerikanischer Perspektive statt, mit Gästen wie Robert Beauregard (The New School, New York), Setha Low (City University of New York), Margit Mayer (Freie Universität New York), Johannes Novy (Columbia University/Center for Metropolitan Studies), Berndt Ostendorf (LMU München), Kevin Gotham (Tulane University, New Orleans) und Ursula Lehmkuhl (Freie Universität Berlin)
 
Konferenzbericht...

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe