direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Veranstaltungen 2008: Rückblick

Dezember: Historische Urbanistik akkreditiert

Lupe

Schon seit Februar 2008 liefen die Vorbereitungen, nun ist es endlich so weit: Die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEva) hat unseren jungen Masterstudiengang Historische Urbanistik erfolgreich akkreditiert. Wir freuen uns über das Ergebnis, bestätigt es doch unser Engagement für eine gute Lehre und Betreuung.

Dezember: Auszeichnung der Vereinigten Studienstiftung

Mit Alexandra Merten ist in diesem Jahr eine Studentin unseres Masterstudiengangs Historische Urbanistik von der Vereinigten Studienstiftung der TUB ausgezeichnet worden; rechtzeitig zu Weihnachten kann sich Frau Merten nun noch ein paar besondere Bücherwünsche erfüllen. Wir wünschen viel Spaß beim Aussuchen und gratulieren herzlich!

Dezember: Workshop "Politische Ökonomie der Stadt"

Am 12. und 13. Dezember 2008 fand am Center for Metropolitan Studies ein Workshop statt zur Internationalisierung des Wohnungsmarktes, Immobilienfonds und der Privatisierung gesellschaftlichen Eigentums. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Dezember: Kollegs- und Forschungstag am CMS

5. Dezember 2008: Während des Vormittags präsentierte sich das Transatlantische Graduiertenkolleg mit Beiträgen, Bildern und Menschen aus dem Jahrgang 2005 - 2007 und 2008 - 2010. Danach eröffneten  Jürgen Trabant (Bremen) und Werner Sewing (Karlsruhe)  die Vortragsreihe "Was macht die Großstadt zur Metropole?". Am Abend lud das CMS zu einer festlichen Veranstaltung in den Lichthof des Hauptgebäudes der TU. Jürgen Kocka (Berlin), Werner Dahlheim (Berlin) und Adelheid von Saldern (Hannover) sprachen hier zum Thema "Geschichtswissenschaft und Universitätsreform. Historische Forschung und Lehre an der TU Berlin", ehe der Kollegstag zu Ehren von Heinz Reif und dessen 67. Geburtstag feierlich ausklang.

November: "Logistiken & Infrastrukturen der 20er/30er"

Lupe

21. und 22.11. 2008: Veranstaltung zum Thema "Logistiken und Infrastrukturen der 1920er und 1930er Jahre" unter anderem mit Vorträgen von Prof. Dr. Erhard Schütz, Dr. Wiebke Porombka und Prof. Dr. Heinz Reif. Programm-Flyer.

November: "The Right to the City" Vortrag / Konferenz

Lupe

Der Stadtforscher Peter Marcuse hielt am 6. November in Berlin einen Vortrag zu den Perspektiven und Chancen der kritischen Stadttheorie und -praxis. Sein öffentlicher Vortrag war zugleich Auftaktveranstaltung für die Konferenz "The Right to the City. Prospects for Critical Urban Theory and Practice
". Veranstaltungsrückblick mit Fotos und Mitschnitten

November: Vortrag "Ethnocracy and Religious Radicalism"

Lupe

Vortrag von Oren Yiftachel. Professor am Fachbereich für Geographie und Umwelt der Ben Gurion Universität Negev. Am 5. November 2008 um 18:00 Uhr, Raum TEL 304. Weitere Informationen.

Oktober: Auftakt für den neuen Masterjahrgang

Den Semesterauftakt feierten am 15. Oktober die neuen Studierenden der Historischen Urbanistik zusammen mit ihren Dozenten und den Kommilitonen des ersten und zweiten Jahrgangs. Nach einer Begrüßung in der Lounge des Centers begann eine kleine Führung über den Campus. Im Anschluss stellten sich die Dozenten am CMS ihren neuen Studierenden vor. Der Abend klang mit einem Empfang zum Semesterstart aus:




September: E-Learning-Tag an der TU

Wie können Elemente des E-Learning in die Lehre eingeführt werden? Welche Hochschulstrategien sind an anderen Unis erfolgreich und welche Erfahrungen gibt es an der TU Berlin? Diese und andere Aspekte wurden am 30. September 2008 auf dem E-Learning-Tag an der TU Berlin behandelt. Prof. Dr. Dagmar Thorau stellte dabei das E-Learning-Konzept unseres Studiengangs Historische Urbanistik vor.

September: TGK-Jahreskonferenz in New York

„In Search of the Postfordist City: Concepts and the Meaning of Urban Space and Society“. Vom 25. bis 27. September fand in New York die 4. Jahreskonferenz des Transatlantischen Graduiertenkollegs statt. Hier der Tagungsbericht von Jan Kemper und Tim Opitz. Weitere Informationen über die Konferenz erhalten Sie hier!

September: Symposium des Goethe Instituts

Vom 17. bis 19. September lädt das Goethe-Institut zum internationalen Symposium „Städte – Sprachen – Kulturen“ nach Mannheim, um dort über Modelle „interkultureller“ Städte unter den Bedingungen fortschreitender Globalisierung zu diskutieren. Am vergleichenden Erfahrungsaustausch sind beteiligt sind u.a. auch Susanne Stemmler, inzwischen Programmleiterin am Haus der Kulturen der Welt, und Oliver Schmidt. Mehr unter www.goethe.de/staedte-sprachen-kulturen

September: Plakatwettbewerb - Sieger stehen fest

Zur Übergabe der Preisgelder besuchte Rebekka Orlowsky-Ott (2. v. r.) vom Referat für Lehre & Studium der Fakultät I das Center for Metropolitan Studies.
Lupe

Große Freude unter den Studenten der Historischen Urbanistik. Kurz vor Beginn des neuen Semesters wurden die Sieger eines Plakatwettbewerbs gekürt, zu dem die Fakultät I der TU aufgerufen hatte (Artikel in der TU intern). Kreative Studenten waren aufgefordert, ein Plakat zu entwerfen, das die sieben neuen Masterstudiengänge der Fakultät I vorstellt und für sie wirbt. Die drei ersten Plätze wurden allesamt an Studierende aus unserem Masterprogramm vergeben.

Der dritte Platz ging an Alicia Amelung (ganz rechts), den zweiten Platz belegte Bernd Janning. Astrid Brückner (2. v. l.) gewann mit ihrem Entwurf "Wahlverwandtschaften" schließlich den ersten Preis. Das Siegerkonzept bildet aus Sicht der Jury die beste Grundlage für die zukünftige Außenpräsentation der neuen Studiengänge.

Schauen Sie hier noch einmal alle Plakate an, die von unseren Masterstudenten eingereicht wurden:




September: "Mythos Metropole - Faszination der Großstadt"

Im Rahmen der Berliner Sommer-Uni 2008 hielt Heinz Reif am 9. September einen Vortrag zum Thema „Mythos Metropole – Faszination der Großstadt gestern und heute“. Um 9.00 Uhr im Raum HO104, Hauptgebäude der TU Berlin (Erdgeschoss), Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

August: 9th International Conference of Urban History

Main Session: "Big Buildings - Concepts of Competition and Order since the 19th Century", Organizers: Dorothee Brantz and Celina Kress

Lyon, France
August 27-30, 2008

eauh.ish-lyon.cnrs.fr

Juli: Exkursionen im Masterstudiengang

Auch in diesem Semester waren die Masterstudierenden wieder reisefreudig und nutzten Exkursionen in die nähere Umgebung, um ihre erworbenen Kenntnisse vor Ort zu vertiefen und anzuwenden. Dresden war am 7. Juli das Tagesziel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars "Heilige Orte" von Dagmar Thorau.

Zusammen mit Heinz Reif besuchten einige der Studierenden am 11. Juli ein Brauereigelände am Prenzlauer Berg und informierten sich über die zahlreichen Nachnutzungsmöglichkeiten dieser alten Berliner Industriebauten. Um Industriearchitektur ging es auch bei einer Führung durch den Stadtteil Moabit am 14. Juli.

Am 16. Juli besuchten die Nachwuchsforscher im Rahmen der Seminare "Stadtgründungen und Städtetypen" und "Stadtluft macht frei: Städtische Politikkulturen seit der Antike" mit Dagmar Thorau und Oliver Schmidt die Stadt Wolfsburg.

Mehr zu den Projekten und Exkursionen des Masterstudiengangs Historische Urbanistik erfahren Sie hier.

Juli: "Umweltgeschichte und Umweltzukunft"

„Umweltgeschichte und Umweltzukunft“: Konferenz an der Uni Göttingen

Dorothee Brantz lud gemeinsam mit Bernd Herrmann, Christof Mauch, Jochen Radkau, Frank Uekötter zur Konferenz "Umweltgeschichte und Umweltzukunft: Zur gesellschaftlichen Relevanz einer jungen Disziplin" vom 16. bis 17. Juli an die Universität Göttingen. Die Konferenz eröffnete ein fächerübergreifendes Forum, das die Bedeutung der Umweltgeschichte für die Lösung zukünftiger Probleme diskutieren soll. Was kann Umweltgeschichte zu gegenwärtigen Debatten beitragen? Welche neuen Ansätze eröffnet sie für unser Handeln? Worin liegt die gesellschaftswissenschaftliche Relevanz historischer Umwelt-Perspektiven? Kurz, was können wir aus der (Umwelt)Geschichte lernen? Tagungsbericht als PDF

Juli: Workshop "Lefebvre Total"

Lupe

« Lefebvre Total » – Workshop für ein kohärentes Lefebvre-Verständnis. Organisiert von Anne Vogelpohl, Manuel Lutz (beide CMS, TU Berlin) und Bernd Belina (Institut für Humangeographie, Goethe-Universität Frankfurt).

Gut 30 Wissenschaftler/innen aus Geographie, Architektur, Raumplanung, Soziologie, Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft trafen sich am 11. und 12. Juli 2008 am Center for Metropolitan Studies (CMS) der TU Berlin, um das Denken des marxistischen Soziologen und Philosophen Henri Lefebvre (1901-1991) zu diskutieren, dessen Arbeiten zu Stadt und Raum seit den 1990er Jahren in der angloamerikanischen Geographie und seit einigen Jahren auch hierzulande rezipiert werden.

Das Dateilinks-Plugin steht nicht mehr zur Verfügung. Bitte verwenden Sie statt dessen das Plugin TUB Downloadliste.
Für die Löschung des alten Inhaltselements wenden Sie sich bitte an webmaster unter Nennung des Direktzugangs.

Juli: Sommerakademie "Stadt und Urbanität"

Vom 7. bis 11. Juli trafen sich in den Werkstätten der Hamburger Internationalen Kulturfabrik Kampnagel über 30 junge Stadtforscherinnen und Stadtforscher, darunter auch die TGK-Fellows Johanna Schlaack, Kristina Graaff, Stephan Höhne sowie Oliver Schmidt (CMS), um fachübergreifend jene Prozesse zu diskutieren, die „Urbanität“ auch im 21. Jahrhundert prägen werden. Die Sommerakademie absolvierte ein straffes Programm von Vorträgen und Ausflügen in die Hamburger Hafen-City und auf das IBA-Gelände. Abendveranstaltungen zur Entwicklung der Megacity Johannesburg und ein Vortrag von Reinier de Graaf (Office for Metropolitan Architecture, Rotterdam) zur städtebaulichen Vermarktung von Metropolen wie Dubai rundeten eine Woche intensiven Diskutierens ab. Der Workshop wurde von der ZEIT-Stiftung getragen und organisiert von Markus Messling in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg, dem Georg-Simmel-Zentrum der HU und dem CMS. Die Leitung lag bei Dieter Läpple (Hamburg) und Jürgen Trabant (Berlin). Weitere Infos unter www.stadt-und-urbanitaet.de

Juli: "The Place of the City in Environmental History"

5th International Roundtable on Urban Environmental HIstory
“The Place of the City in Environmental History”

3.-6. Juli 2008
Organizers: Christoph Bernhardt (Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Erkner)
Dorothee Brantz (Center for Metropolitan Studies, TU Berlin)
Jakob Vogel (Centre Marc Bloch, Berlin)

Cities have always played an important role in the spread, abatement, and articulation of environmental problems. On the one hand, the historical growth of cities with its concentration of people, industrial production and built-up environments has caused widespread pollution, natural resource depletion, and loss of biodiversity. Yet, as centres of political decision-making, technological invention, scientific knowledge accumulation and social activism, cities have also given rise to innovative ways of engaging with the environment. How did that dual character of environmental pollution and protection manifest itself in the history of European cities? Furthermore, how has the study of urban environments contributed to our understanding of the historical relationship between humans and the natural world? www.irs-net.de

Juni: "Stadt und Ideologie" - Seminar

Jan Kemper organisierte am 30. Juni ein Seminar zu "Stadt und Ideologie" mit Jan Rehmann, der Philosophie an der FU Berlin sowie Gesellschaftstheorie und Sprachen an der Union Theological Seminary (NYC) lehrt. Dabei thematisierten die Teilnehmer die ideologische Stadtterminologie von Lefebvre, Castells und Harvey, beschäftigten sich aber auch mit der gegenwärtigen Tendenz der politischen Praktikabilisierung, zum Beispiel durch das Begriffspaar 'Stadt und Gouvernementalität'. Es ging u.a. um das Verhältnis von Wissenschafts- und Alltagsbegriffen, die Brauchbarkeit von Ideologie als Konzept zur Scheidung verzerrter von richtiger Erkenntnis und darum, welche ideologietheoretischen Ansätze im Forschungsfeld 'Stadt' fruchtbar gemacht werden können.

Juni: Archivseminar in Weimar

Am 27. Juni führte Dorothee Brantz an der Anna Amalia Bibliothek in Weimar eine Gesprächsrunde über Archivrecherchen mit amerikanischen Doktoranden durch. Dieses Gespräch war Teil des jährlich stattfindenden Archivseminars des Deutschen Historischen Instituts Washington, DC unter der Leitung von Corinna Unger.

Juni: DAAD-Gespräch. Austausch mit Nordamerika

Am 26. Juni fand im Berliner Büro des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) eine Paneldiskussion über die Internationalisierung des deutschen Bildungssystems statt. Die Panelisten diskutierten mit einer Gruppe von 25 amerikanischen und kanadischen Universitätsvertretern die gegenwärtigen Reformen im deutschen Hochschulsystem und deren Auswirkungen auf den internationalen Austausch zwischen Deutschland und Nordamerika. Die Veranstaltung fand anlässlich des jährlich vom DAAD organisierten "Germany Today" Programms statt. Siehe auch: www.daad.org

Juni: Konferenz "Infrastrukturen & Kommunalpolitik"

Prof. Dr. Heinz Reif / Dr. Christoph Bernhardt: Infrastrukturen der Stadt und Kommunalpolitik: Selbstverwaltung, Leistungsverwaltung, Governance

Prof. Heinz Reif (CMS) veranstaltet in Kooperation mit PD Dr. Christoph Bernhardt (IRS Erkner) und der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU) am 20. Juni 2008 am CMS eine Konferenz zum Thema "Infrastrukturen der Stadt und Kommunalpolitik: Selbstverwaltung, Leistungsverwaltung, Governance". Die Konferenz präsentiert vorrangig die Projekte von Nachwuchswissenschaftlern im Bereich der Stadtgeschichte und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion über ihre Vorhaben. Das genaue Programm wird Ende auf  www.metropolitanstudies.de und www.irs-net.de zur Verfügung gestellt.

Zeit: 20. Juni 2008, 11.00 - 17.30 Uhr
Ort: CMS, Raum 304    

Juni: "Villa in suburbia" - Vortrag

Vortrag von Prof. Dr. Heinz Reif: "Villa in suburbia – Wohn- und Lebensformen des Bürgertums im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Berlin im Metropolenvergleich"

Ort: Schloss Lindstedt, Potsdam, Lindstedter Chaussee
Zeit: Sonntag, 22. Juni 2008

Vortrag im Rahmen der Themenreihe „Lindstedter Begegnungen“, veranstaltet von: Urania, Potsdam

Juni: Workshop "Vergleichende Methoden..."

„Vergleiche“ sind eine gängige, methodisch jedoch häufig wenig geschärfte Verfahrensweise in der Stadtforschung. Daher hat das Transatlantische Graduiertenkolleg am 2. Juni 2008 zu dem Workshop „Vergleichende Methoden in der Stadtforschung“ eingeladen. Im Zuge dessen wurden sowohl wissenschaftstheoretisch-methodologische Fragen wie anwendungsorientierte Methoden bearbeitet.

Das Dateilinks-Plugin steht nicht mehr zur Verfügung. Bitte verwenden Sie statt dessen das Plugin TUB Downloadliste.
Für die Löschung des alten Inhaltselements wenden Sie sich bitte an webmaster unter Nennung des Direktzugangs.

Juni: "Stadt Start" mit Alexander Schug und Dietmar Fischer

Lupe

In unserer Reihe "Stadt Start. Perspektiven im Arbeitsfeld Stadt" waren am 25.06. zu Gast: Alexander Schug, der über seine Vergangenheitsagentur für Wirtschaft, Verbände, Kultur und Privatpersonen Dienstleistungen im History Marketing anbietet, und Dietmar Fischer, der mit berliner hörspiele Themen und Geschichten dieser Stadt zum Klingen bringt.

Juni: Diskussionsrunde mit Martin Melosi

Diskussion mit Martin Melosi, Professor of History an der University of Houston
"Path Dependence and Urban History: Is a Marriage Possible?"
Montag, 7. Juli 2008 / 18:00 - 19:30 Uhr / Tel 304 / Diskussionspapier

Juni: Vortrag von John Urry

Vortrag "Mobilities and Socialities" von John Urry, Distinguished Professor of Sociology an der Lancaster University. Do, 26.06.2008 um 17.00 Uhr, Raum H3005, Technische Universität Berlin, Hauptgebäude.

Juni: "Crossing Boundaries"

Am 6. und 7. Juni trafen sich an der American Academy in Berlin Schülerinnen und Schüler des US-Historikers Charles S. Maier (Harvard), unter ihnen Oliver Schmidt, um dessen Lebenswerk anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstages akademisch zu würdigen. Thema der zweitägigen Zusammenkunft: „Crossing Boundaries: International History in a Global Age“.

Juni: Lange Nacht der Wissenschaften

Lupe

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die TU Berlin an der Langen Nacht der Wissenschaften. Das CMS präsentierte sich für Sie im Hauptgebäude der Universität. Waren Sie dabei? Haben Sie bei unserem Skyline-Quiz mitgemacht? Dann haben wir hier die Lösungen für Sie!

Mai: Workshop "Metro Millennium"

May 11-12, 2008: Metro Millennium. Toronto, Bologna, Denver & Berlin
Workshop at the City Institute, York University, Toronto

This workshop has been designed to bring together teams of urban researchers from Berlin, Bologna, Denver and Toronto for two days to focus on the comparisons of these cities and to explore their different perspectives and transformations.  More importantly, this workshop intends to create an international consortium of scholars for exploring the ways in which these cities can engage in collaborative research and projects.
metromillennium.wordpress.com
 

Mai: Vortrag von Mark Naison

Freitag, den 30.05. um 11.00 Uhr, TEL 304

Vortrag von Mark Naison (Professor für African-American Studies und Geschichte an der Fordham University, Direktor des Fordham Urban Studies Programms) über „Grassroots Narratives and the History of Urban Neighborhoods“. 

Mai: Feierliche Begrüßung des neuen Kollegsjahrgangs

Am 15.05. ab 17.30 Uhr laden wir Sie ein, den neuen Jahrgang des Graduiertenkollegs kennen zu lernen. Im Rahmen der feierlichen Begrüßung im Lichthof der TU Berlin haben Sie Gelegenheit, einen Einblick in das Kolleg zu erhalten und die Akteure kennen zu lernen. Den Festvortrag hält Belinda Davies (Rutgers University).

Mai: Global Cities - Metropolitan Cultures

10th BAA Annual Conference 2008: Global Cities - Metropolitan Cultures. A Transatlantic Perspective
at Amerika Haus, Karolinenplatz 3, Munich
May 29 - 31, 2008

The 2008 BAA-annual conference addresses the effects of globalization on urban spaces and metropolitan cultures in a comparatist, transatlantic perspective. www.amerika-akademie.de

April: "Airport City" - Tagungsdokumentation

Zur Fachtagung "Frankfurt Airport City – Chance oder Risiko für die Region Rhein-Main?", an der sich Klaus Brake (CMS) am 22. April 2008 in Offenbach beteiligt hatte, ist inzwischen eine umfangreiche Dokumentation erschienen. Siehe auch: www.rhein-main-institut.de/docs/APC-Dokumentation_Internet.pdf

April: Neue Website online

Im Rahmen eines Projektseminars haben die Studentinnen und Studenten des zweiten Masterjahrgangs den Relaunch der CMS-Homepage erarbeitet. Entdecken Sie unsere neue Website!

April: Konferenz "Metropolitan Challenges and Innovation"

In Kooperation mit dem Finnland-Institut in Deutschland und der Stadt Helsinki lud das CMS vom 24.-26. April ein zu einer Konferenz über „Metropolitan Challenges and Innovation“ ein. Programm...

Februar: Neues Graduiertenkolleg - 1. Klausurtagung

Das Transatlantische Graduiertenkolleg "Geschichte und Kultur der Metropole im 20. Jahrhundert" ist mit viel Schwung und einer spannenden und motivierten neuen Gruppe von zwölf DoktorandInnen und zwei Post Docs in die zweite Förderphase gestartet. Bei einer Klausurtagung am 22. und 23. Februar haben sich die jungen Forscher ihre Vorhaben auf einer Klausurtagung gegenseitig vorgestellt und diskutiert. In einem zweiten Schritt werden nun die bis zu vier Assoziiertenplätze für interessierte DoktorandInnen, die eine eigene Grundfinanzierung mitbringen und mit ihrer Arbeit in einen der drei Clusterbereiche des Graduiertenkollegs passen, vergeben. Lernen Sie unsere neuen Graduierten kennen...

Februar: Konferenz in Wittenberg

"Upon the hills? Cities and the anti-urban impetus in American history"

Die LEUCOREA-Stiftung in der Lutherstadt Wittenberg war vom 8. bis zum 10. Februar 2008 Gastgeberin der Jahrestagung der Historiker der DGFA.
Unter der Leitung von Dr. Oliver Schmidt, CMS und Prof. Hans-Jürgen Grabbe, Martin-Luther Universität Wittenberg, diskutierten neben etablierten Historikern wie Kenneth T. Jackson auch Nachwuchswissenschaftler über die Geschichte der amerikanischen Städte. Tagungsbericht als PDF.

Februar: Paris-Chicago

"Urban cultures in comparative perspective" war der Titel einer Konferenz  in Paris am achten und neunten Februar. Jun. Prof. Dorothee Brantz vom CMS referierte zum Thema "Nature and the City".  

Januar: Besuch aus Paris

Am 31. Januar besuchte eine Gruppe von Dozenten und Studenten des Institut d`Urbanisme de Paris der Universität Paris XII das CMS. Nach einem Vortrag von PD Dr. Christoph Bernhardt (IRS Erkner) über die Planungsgeschichte des öffentlichen Raums in Berlin diskutierten die Teilnehmer gemeinsam mit Prof. Dr. Dorothee Brantz und Prof. Dr. Florian Urban (beide CMS) historische und aktuelle Probleme der Berliner Stadtentwicklung und Möglichkeiten zur Kooperation der beiden Institutionen.
Am 17. März wird eine Gruppe des Master-Studiengangs Urban Planning der französischen Universität Rennes 2 das CMS besuchen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe